Aktualisiert 09.07.2006 20:30

Handy-Entzug: Eltern halten an Anzeige fest

Turbulenzen um den Handy-Entzug in Aesch: 20 Minuten hatte berichtet, dass Manuela und Luigi Ricci Anzeige gegen einen Lehrer erstatteten, weil dieser ihrem Sohn das Handy für acht Tage abgenommen hatte.

Darauf wurde die Familie mit Anrufen und Briefen aus der ganzen Schweiz terrorisiert. «Es war teilweise unterste Schublade», berichtet Luigi Ricci und betont einmal mehr: «Auch wir sind gegen den Handygebrauch während des Unterrichts. Wir wünschen uns aber eine klare Lösung.»

Rückendeckung erhält die Familie dabei vom Statthalteramt Arlesheim. «Man hat uns ermuntert, an der Anzeige festzuhalten – allen Beschimpfungen zum Trotz, weil dieses Problem europaweit ungelöst ist», so Ricci. Enttäuscht ist er von der Schulleitung: Bis jetzt habe sich niemand bei ihnen gemeldet, obwohl sie wiederholt den Dialog gesucht hätten.

(skn)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.