Handy-Telefonate sollen deutlich billiger werden
Aktualisiert

Handy-Telefonate sollen deutlich billiger werden

Die EU-Kommission will Mobilfunkanbieter in der Europäischen Union dazu zwingen, Handy-Telefonate zu verbilligen.

EU-Kommissarin Viviane Reding machte gestern in Brüssel entsprechende Vorschläge. Sie will die so genannten Terminierungsentgelte senken. Diese Gebühren berechnen sich Unternehmen gegenseitig, wenn Kunden in einem fremden Netz angerufen werden.

Nach Einschätzung von Reding könnten innert dreier Jahre die Gebühren für Handygespräche um bis zu 70 Prozent günstiger werden. Die EU-Kommissarin beklagte insbesondere die «enormen Unterschiede» in den 27 EU-Staaten, was den Wettbewerb behindere. In Zypern betragen die Entgelte 0,02 Euro pro Minute, in Bulgarien hingegen 0,18 Euro. Sie sind laut Kommissionsangaben zudem neunmal höher als die entsprechenden Gebühren für das Festnetz.

Deine Meinung