Aktualisiert

Handylicht rettet Blinddarm-Patient

Argentinische Chirurgen haben nur mit dem Licht eines Mobiltelefons eine Blinddarm-Operation zu Ende geführt.

Nach Angaben eines Angehörigen des Patienten waren sowohl die Stromversorgung als auch das Notstromaggregat während des Eingriffs in einem Spital in der Stadt Villa Mercedes in der Landesmitte ausgefallen. Bei den abschliessenden Nähten habe man deshalb mit einem Handy leuchten müssen.

«Der Eingriff hat zwei Stunden gedauert. Diese (letzten) Minuten waren zum Verzweifeln», sagte die Frau des jungen Mannes. Die Ärzte hatten zuvor vergeblich versucht, eine Ersatzbeleuchtung aus einer Batterie und Autoscheinwerfern zu basteln, die aus dem Wagen eines Angehörigen des Patienten stammten.

Der Vater des operierten Mannes kündigte an, die Familie werde eine Sammlung für ein neues Stromaggregat für das Spital organisieren.

(sda)

Deine Meinung