Bürgenstock Resort: Handys und Kids werden aus Infinity Pool verbannt
Aktualisiert

Bürgenstock ResortHandys und Kids werden aus Infinity Pool verbannt

Infinity Pools sind auf Social Media als Fotomotiv sehr beliebt. Das Bürgenstock Resort erlaubt darum Handys in ihrem Pool nur noch zu gewissen Zeiten.

von
tst

Ein Einblick in die Spa-Landschaft des Bürgenstock Resorts. (Video: jas)

Ferienbilder gehören zu den beliebtesten Fotos in den sozialen Medien. Von Orten mit einzigartiger Aussicht sind viele Bilder zu finden. Besonders Infinity Pools sind als Fotomotiv sehr beliebt: Allein auf Instagram existieren unter dem Hashtag #infinitypool 1'041'000 Posts.

Auch der Infinity Edge Aussenpool des Bürgenstock Resorts im Kanton Nidwalden wird immer wieder auf Social Media gepostet. Doch dabei scheinen sich einige Besucher des Resorts an den Handys im Pool in ihrer Ruhe gestört gefühlt haben.

Resort führt «Flash & Splash Hours» ein

Das Resort erlässt deshalb Regeln: Aktuell werden «Flash & Splash Hours» im Aussenpool getestet. Das bedeutet, dass Handys und Kinder ab drei Jahren nur von 7 bis 12 Uhr und zwischen 17 und 19 Uhr im Pool erlaubt seien. «Ausserhalb dieser Zeiten dürfen keine Fotos und Videoaufnahmen im Infinity Edge Pool gemacht werden», sagt Jonas Reif, Kommunikationsmanager des Bürgenstock Resorts.

1 / 4
Der Infinity Edge Aussenpool beim Bürgenstock Resort.

Der Infinity Edge Aussenpool beim Bürgenstock Resort.

Bürgenstock Resort
Bei Social-Meida-Nutzern sind solche Pools sehr beliebt. Auf Instagram sind beispielsweise über eine Million Posts mit dem Hashtag #infinitypool versehen.

Bei Social-Meida-Nutzern sind solche Pools sehr beliebt. Auf Instagram sind beispielsweise über eine Million Posts mit dem Hashtag #infinitypool versehen.

Bürgenstock Resort
Das Bürgenstock Resort legt nun Regeln fest: Smartphones sind im Pool nur noch zwischen 7 und 12 Uhr und von 17 bis 19 Uhr erlaubt.

Das Bürgenstock Resort legt nun Regeln fest: Smartphones sind im Pool nur noch zwischen 7 und 12 Uhr und von 17 bis 19 Uhr erlaubt.

Bürgenstock Resort

Im restlichen Alpine Spa sei das Fotografieren und Aufnehmen von Videos ganz verboten. Der 35 Grad warme Inifity Pool bilde eine Ausnahme, da zwei Gästebedürfnisse aufeinander treffen würden. «Es gibt Hotelgäste, die unbedingt ein Erinnerungsfoto schiessen möchten. Genauso gibt es Gäste, die in Ruhe den atemberaubenden Ausblick geniessen möchten», sagt Reif. «Für beide Gästewünsche haben wir Verständnis und versuchen diese bestmöglich zu erfüllen.» Die Erfahrungen mit der neuen Richtlinie werden aktuell ausgewertet.

Aussenpool des Hotels Villa Honegg ging viral

Was ein viraler Post auf Social Media bewirken kann, war beim Hotel Villa Honegg in Ennetbürgen zu sehen. Ein Video des Infinity Pool des Hotels ging vor zwei Jahren viral. Die Reisebloggerin Fabi Gama hat damals den Pool auf Instagram geteilt. Über 120 Millionen Mal wurde das Video angeschaut.

Danach erhielt das Hotel Buchungsanfragen aus der ganzen Welt. Die vielen Anfragen hätten sogar die Website kurz zum Absturz gebracht. Das Hotel war danach mehrere Monate lang ausgebucht.

Deine Meinung