Aktualisiert 03.05.2006 20:36

Hanfdepot bei der Kirchenmauer

Der Kapo Luzern ist am Dienstagabend ein 23-jähriger Drogendealer aus Liberia in der Asylunterkunft in Nebikon ins Netz gegangen.

Sie stellte 30 Kokain-Kügelchen, 300 Säckchen Hanf sowie Bargeld sicher. Die Drogen haben einen Wert von 7500 Franken. «Seine Kokain-Kügelchen waren in einer Aromat-Dose versteckt. Als Hanfdepot diente die Kirchenmauer», sagte Simon Kopp von der Strafuntersuchungsbehörde Luzern.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.