Leuenberger-Rücktritt: Hans Werder dürfte ebenfalls gehen
Aktualisiert

Leuenberger-RücktrittHans Werder dürfte ebenfalls gehen

Mit Moritz Leuenberger dürfte auch sein Stabschef Hans Werder, der nächstes Jahr 65 Jahre alt wird, den Hut nehmen. Das Verhältnis zwischen dem Bundesrat und dem UVEK-Generalsekretär gilt als geradezu symbiotisch.

Leuenberger bestimmte Werder wenige Wochen nach seinem Amtsantritt zu seiner rechten Hand, und dieser hielt ihm seither die Treue. Als graue Eminenz im UVEK leitete er im Lauf der Jahre zahllose Arbeitsgruppen innerhalb des Departements und holte für seinen Chef oft genug auch die Kohlen aus dem Feuer, zuletzt etwa bei den Turbulenzen um den zurückgetretenen Post-Präsidenten Claude Béglé.

Bevor er ins damalige Verkehrs- und Energiewirtschaftsdepartement (EVED) berufen wurde, arbeitete der Jurist aus dem Aargau als Direktionssekretär in der bernischen Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion. Die Bundesverwaltung hatte er schon zuvor im Direktionssekretariat der Bundeskanzlei kennengelernt, welches er 1982 bis 1987 leitete.

Werder weilt derzeit in den Ferien und war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Vor den Medien hatte Leuenberger Werders baldige Pensionierung als «naheliegend» bezeichnet. (sda)

Deine Meinung