Fussball: Happiges Urteil in Barcelona
Aktualisiert

FussballHappiges Urteil in Barcelona

Der frühere Vorstand des FC Barcelona wird für Bürgschaften aus der Saison 2006/07 zur Kasse gebeten.

Ex-Präsident Joan Laporta und sieben weitere damalige Vorstandsmitglieder müssen für insgesamt 23,2 Millionen Euro aufkommen, das sind 15 Prozent des damaligen Vereinsbudgets. Ein Gericht in Barcelona gab damit der Klage eines Vereinsmitgliedes recht. Jedes Ex-Vorstandsmitglied muss demnach 2,9 Millionen Euro aufbringen. Für einige betroffene Personen bedeute das den finanziellen Ruin, berichtete die Zeitung «El Pais». Laporta war von 2003 bis 2010 Barças Vorstandsvorsitzender. (si)

Deine Meinung