Glück im Unglück: Harpune im Kopf - so sieht das Röntgenbild aus
Aktualisiert

Glück im UnglückHarpune im Kopf - so sieht das Röntgenbild aus

Ein 34 Jahre alter Brasilianer säuberte in seinem Haus seine Harpune, als sich plötzlich ein Schuss löste. Wie die Bilder jetzt belegen, bohrte sich die Spitze 15 Zentimeter in seinen Kopf.

von
bam

Video: Reuters

Bruno Barcellos de Souza Coutinho aus dem brasilianischen Petropolis war gerade dabei, seine Fischerei-Ausrüstung sauber zu machen, als sich plötzlich ein Schuss aus der Harpune löste. Die Harpune drang über das linke Auge 15 Zentimeter in den Schädel ein.

Allerdings ging Bruno damit nicht zum Arzt. Erst am nächsten Tag, nachdem bereits 10 Stunden vergangen waren, konnte ihn ein Verwandter zum Krankenhausbesuch überreden. Als der Verletzte in der Notaufnahme eintraf, war er bei vollem Bewusstsein. Nach einer vierstündigen Operation hatten die Ärzte das Geschoss entfernt. Wie durch ein Wunder hat er dabei «nur» sein linkes Auge verloren.

Ungeborenes überlebt tödlichen Autounfall

Deine Meinung