«Harry Potter»-Inhalt schon bekannt?
Aktualisiert

«Harry Potter»-Inhalt schon bekannt?

Britische Wettbüros sind sich sicher, dass die Handlung des neuen «Harry Potter»-Romans durchgesickert ist.

von
wenn

Und das, obwohl das Buch unter starken Sicherheitsvorkehrungen in einer Druckerei in Deutschland hergestellt wird.

Die Verlage sind verzweifelt darum bemüht, den neuen Roman «Harry Potter und der Halbblut-Prinz» bis zur Veröffentlichung am 16. Juli geheim zu halten. Aber die Internet-Wett-Seite «Blue Square» wurde plötzlich mit Wetten über den Tod des Rektors «Dumbledore» der Zauberschule «Hogwart», nach dem Tod Richard Harris' (25. Oktober 2004) nun von Sir Michael Gambon gespielt, bombardiert.

Die Sorgen vergrösserten sich, als sich herausstellte, dass beinahe jede dieser Wetten aus der englischen Stadt Bungay in Suffolk kam, wo das neuste Buch der Autorin J.K. Rowling angeblich gelagert wird. Die Wettbüro-Kette «Ladbrokes» lehnt es nun ab, die Wetten anzunehmen, denn es sei augenscheinlich, dass die Leute schon eine geheime Ausgabe des Manuskriptes haben.

Ed Pownall von «Blue Sqaure» gegenüber der britischen Zeitung «The Sun»: Wir haben in den letzten sieben Tagen Wetten im Wert von fast 6000 Euro bezüglich 'Dumbledore' hereinbekommen. Alle kamen aus Bungday oder aus der Nähe von Beccles. Viele haben ein neues Konto eröffnet und den maximalen Wettbetrag von 75 Euro gesetzt, was eine seltsame Sache ist. Das hat uns dazu gebracht, nachzuforschen.«

Warren Lush von »Ladbrokes: «Wir waren nicht so blöd, die Wetten entgegenzunehmen. Da draussen sind offensichtlich Leute, die das Manuskript gelesen haben.»

Für alle 20 Minuten Leser spannend: Ab Freitag 27. Mai kann man via SMS den neuen Harry Potter-Roman vorbestellen.

Deine Meinung