Aktualisiert 19.02.2020 19:32

Bye-bye @sussexroyal

Queen nimmt Meghan und Harry Insta-Namen weg

Die Queen greift durch: Das Oberhaupt der britischen Königsfamilie soll Harry und Meghan verboten haben, den Markennamen Sussex Royal weiterhin zu nutzen.

von
shy
1 / 28
Bye-bye! Meghan (38) und Harry (35) nehmen im März ihre letzten offiziellen Termine für den britischen Hof wahr. Ab April beginnt für sie das Leben als Nicht-Royals, wie eine Sprecherin des des Paares am Mittwochabend mitteilt.

Bye-bye! Meghan (38) und Harry (35) nehmen im März ihre letzten offiziellen Termine für den britischen Hof wahr. Ab April beginnt für sie das Leben als Nicht-Royals, wie eine Sprecherin des des Paares am Mittwochabend mitteilt.

AP/Frank Augstein
Gemäss Berichten britischer Medien haben die Queen (92) und ihre Berater beschlossen, dass Meghan und Harry im Zuge des Megxit – ihrem Rücktritt als ranghohe Mitglieder der Royal Family – in Zukunft den Markennamen «Sussex Royal» nicht mehr verwenden dürfen.

Gemäss Berichten britischer Medien haben die Queen (92) und ihre Berater beschlossen, dass Meghan und Harry im Zuge des Megxit – ihrem Rücktritt als ranghohe Mitglieder der Royal Family – in Zukunft den Markennamen «Sussex Royal» nicht mehr verwenden dürfen.

epa/Facundo Arrizabalaga
Sprich: Das Paar muss bald mal seinen mit über 11,2 Millionen Followern sehr populären Instagram-Account umbenennen. Vielleicht in @MeghanHarryArchie? Oder in @PeaceOutQueenElizabeth? Oder in @TheWheatherInEnglandWasShittyAnyway?

Sprich: Das Paar muss bald mal seinen mit über 11,2 Millionen Followern sehr populären Instagram-Account umbenennen. Vielleicht in @MeghanHarryArchie? Oder in @PeaceOutQueenElizabeth? Oder in @TheWheatherInEnglandWasShittyAnyway?

Screenshot Instagram

Prinz Harry und Herzogin Meghan werden ihr neues Leben fern der Königsfamilie offiziell Ende März beginnen. Dann enden ihre royalen Verpflichtungen. Das teilte eine Sprecherin des Paares am Mittwochabend in London mit.

Details über eine neue Wohltätigkeitsorganisation will das Paar zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben. Die Sprecherin bestätigte, dass der Herzog und die Herzogin von Sussex – so ihr offizieller Titel – weiter ihre Schirmherrschaften behalten. Harry bleibe als Enkel von Königin Elizabeth II. auch Sechster in der Thronfolge. Die Vereinbarungen sollen nach einem Jahr nochmals überprüft werden.

Keine «Royals» mehr

Da Harry und Meghan sich zum Rücktritt als ranghohe Mitglieder der britischen Königsfamilie entschlossen haben, sollen sie sich künftig auch nicht mehr als «royal», also «königlich» bezeichnen dürfen. Darauf hätten sich Queen Elizabeth (93) und ihre Berater nun geeinigt, schreibt Dailymail.co.uk.

Schon rund eine Woche nach dem Megxit Anfang Januar gab der Buckingham Palace bekannt, dass das Paar im Frühling seine Titel als «königliche Hoheiten» abgeben und demnach künftig auch nicht mehr als Herzog und Herzogin von Sussex auftreten wird.

Harry erklärt, warum er sich zum Royal-Rücktritt entschieden hat. (Video: Instagram/sussexroyal)

Dass die beiden damit auch nicht mehr den Markennamen Sussex Royal verwenden dürfen, macht Sinn – und dürfte sie dennoch empfindlich treffen.

Alles muss umbenannt werden

Meghan und Harry haben nämlich im letzten Jahr ihr gesamtes Engagement unter diesem Brand aufgebaut. Die bekannteste Verwendung des Namens passiert auf Instagram, wo das Paar als @sussexroyal mittlerweile über 11,2 Millionen Follower erreicht – praktisch gleich viele wie Harrys Bruder William (37) und dessen Frau Catherine (38) mit @kensingtonroyal. Nach dem Launch im April 2019 wurde der Account zu einem der am schnellsten wachsenden Instagram.

Die Noch-Sussexes haben laut Medienberichten auch gerade erst für umgerechnet mehrere tausend Franken ihre Website rebranden lassen, um im gleichen Look wie auf Insta daherzukommen. Da wurde bereits ordentlich Geld investiert.

Ihre Wohltätigkeitsorganisation heisst zudem ebenfalls Sussex Royal – mit dem Zusatztitel The Foundation of the Duke and Duchess of Sussex – und die beiden hätten den Brand «Sussex Royal» bereits für die verschiedensten Produkte von Bandanas bis Notizbücher schützen lassen. Allerdings vor allem, um zu verhindern, dass andere die Marke nutzten, wie es stets hiess.

Harry und Meghan müssen also bald mal alle ihre Kanäle und Engagements umbenennen. Hast du Namensvorschläge? Dann schreibe sie ins Kommentarfeld!

(Zur Feier der neuen kanadischen Heimat der beiden hätten wir Instagram.com/ocanada vorgeschlagen. Der Account hat gerade mal 99 Follower, den könnten sie wahrscheinlich zum Schnäppchenpreis übernehmen.) (shy/sda)

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.

Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Fehler gefunden?Jetzt melden.