Aktualisiert

Lamborghini HuracánHart, aber herzlich

Nach zehn Jahren löst der Lamborghini Huracán den Gallardo ab. Der Neue ist stärker, schneller, aber auch freundlicher geworden – zumindest zu seinem Fahrer.

von
Nina Vetterli

Nach zehn Jahren löst der Lamborghini Huracán den Gallardo ab. Der Neue ist stärker, schneller, aber auch freundlicher geworden – zumindest zu seinem Fahrer.

Könnte der neue Lamborghini sprechen, er würde jegliche Frage nach Anstand, Vernunft und Bescheidenheit mit einem schroffen «Schnauze!» beantworten. Der 5,2 Liter grosse V10-Saugmotor ist ein Affront an alle Der-Umwelt-zuliebe-Velo-Fahrer, das Bollern aus der vierflutigen Abgasanlage eine Kampfansage an die Quartiervereine, der Preis ab 245'052 Franken eine Empfehlung für krumme Geschäfte und das aggressive Design eine einzige Aufforderung, die Überholspur zu räumen – aber dalli!

Ganz klar, dieses Auto kann man total bescheuert finden. Muss man aber nicht. Eine Alu , Karbon und Alcantara gewordene Verzichtserklärung ans Gutmenschentum zu fahren, hat schliesslich auch seinen Reiz. Und mit 610 PS, 560 Newtonmetern, 3,2 Sekunden von 0 auf Tempo 100 sowie 325 km/h Spitze verspricht der Huracán sogar noch mehr Boshaftigkeit als sein Vorgänger Gallardo.

Umso mehr überrascht es, wie zuvorkommend sich der Neue aus Sant'Agata Bolognese auf der Rennstrecke verhält. Zu schnell in die Kurve rein? «Macht nichts, lieber Fahrer!» Zu früh wieder herausbeschleunigt? «Schon vergessen – darf ich sonst noch einen Fehler ausbügeln?» Forderte der Gallardo noch Feingefühl, verlangt der Huracán nur noch ein Minimalverständnis der physikalischen Gesetze. Den Rest erledigen der variable Allradantrieb, das neue 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und ein aus der Luftfahrt stammendes, den Bewegungszustand erfassendes System aus neun Sensoren und drei Kreiselkompassen in Zusammenarbeit mit den elektronischen Fahrhilfen. Hinzu kommen magnetische Dämpfer, die sich im Fahrmodus «Strada» liebevoll um das Wohl der Bandscheiben kümmern.

Die einen freuen sich, dass Lamborghini nun genauso ausgewogene Supersportler baut wie Porsche und Ferrari. Andere fragen sich, warum die Kampfstier-Marke ihre traditionelle Kompromisslosigkeit aufgegeben hat. Aber darauf gibt's eigentlich nur eine Antwort – siehe oben.

Lamborghini Huracán LP 610-4

Modell: 2-türiger Mittelmotorsportwagen mit 2 Plätzen.


Motor: 5,2-Liter-V10-Saugmotor mit 610 PS (440 kW).


Fahrleistungen: 0-100 km/h in 3,2 s. Höchstgeschwindigkeit 325 km/h.
Verbrauch: 12,5 L/100 km

CO2-Ausstoss: 290 g CO2/km.


Preis: Ab Fr. 245'052.


Marktstart: Ab Juni.


Infos:www.lamborghini.com

Alltag

Praktikabilität ist dem kleinen Lambo nach wie vor ein Fremdwort, aber er lässt sich nun genauso entspannt bewegen wie andere Hightech-Supersportler.

✭✭

Geld

Ein so starkes, edles Sportgerät hat nun mal seinen Preis. Aber für 245'052 Franken könnte man sich auch einen Fuhrpark mit 20 Kleinwagen zulegen.

✭✭

Sexappeal

Das Design ist moderner und puristischer geworden, doch die markentypischen Ecken und Kanten hat sich der neue Lamborghini bewahrt.

✭✭✭✭

Spass

Der 610-PS-Bolide lässt sich mit unglaublicher Leichtigkeit und Präzision über Kurven zirkeln. Suchtpotenzial auf einer Skala von 1 bis 10? Elf. Mindestens.

✭✭✭✭

Umwelt

Statt über 14 Litern verbraucht der V10 im neuen Huracán durchschnittlich «nur» noch 12,5 Liter. Aber das ist natürlich ein theoretischer Wert.

✭✭✭

Gesamt

Die aggressive Optik ist geblieben, die Leistung sogar noch gestiegen, trotzdem ist der Lamborghini Huracán wesentlich zugänglicher als sein Vorgänger Gallardo.

✭✭✭✩

«Aggressive Optik, brutaler Vortrieb, höllischer Lärm – bloss weil der Huracán beherrschbarer ist als sein Vorgänger, lässt er sich nicht emotionslos schimpfen.»

Benannt nach einem unbesiegbaren Kampfstier: der neue, 610 PS starke Lamborghini Huracán.

Der Huracán tritt ein schweres Erbe an: Der Gallardo war das erfolgreichste Modell der Firmengeschichte. Der neue Mittelmotorsportler macht Schnellfahren leicht – nicht zuletzt dank Technologie aus der Luftfahrt. Passend dazu: das Kampfjet-Ambiente im Interieur.

Mit 610 PS, 560 Newtonmetern, 3,2 Sekunden von 0 auf Tempo 100 sowie 325 km/h Spitze verspricht der Huracán sogar noch mehr Boshaftigkeit als sein Vorgänger Gallardo.

Deine Meinung