Harte Kritik an Affenforschung
Aktualisiert

Harte Kritik an Affenforschung

Tierschützer und Wissenschaftler kritisieren ein ETH-Projekt mit Affen scharf.

Die Tiere werden laut «SonntagsZeitung» kurz nach der Geburt immer wieder von ihrer Mutter getrennt. So soll die Entstehung von Depressionen erforscht werden.

Die Tierschützer zweifeln jedoch am Wert der vom Schweizerischen Nationalfonds mitfinanzierten Studie: Untersuchungen mit rumänischen Waisenkindern hätten bereits zu den gleichen Erkenntnissen geführt.

Deine Meinung