Hasch-Kuriere fahren Rolls-Royce
Aktualisiert

Hasch-Kuriere fahren Rolls-Royce

Ein Zürcher Drogen-Kurierdienst ist aufgeflogen, weil ein Flyer für dessen Dienstleistungen auch an die Stadtpolizei ging. Nebst Waffen und Drogen ist bei den Rausch-Kurieren auch ein Rolls-Royce sichergestellt worden.

Während eines Jahres haben die Fahner der Stadtpolizei Zürich gegen die Betreiber eines Hasch-Lieferdienstes ermittelt.

Rund 19 Personen sollen an dem florierenden Geschäft beteiligt gewesen sein. Mehreren Personen im Alter zwischen 24 und 50 Jahren konnte der Handel mit mehr als 210 Kilogramm Haschisch und Marihuana nachgewiesen werden. Die Umsätze und Reingewinne aus dem Geschäft dürften sich auf mehrere Hunderttausend Franken belaufen haben.

Auch mit Flyern haben die Kuriere für ihren Drogenlieferdienst geworben. Weil auch die Polizei mit einem Flyer bedacht worden war, ist die Sache schliesslich aufgeflogen.

Die Polizei hat bei den Drogenkurieren Elektroschockgeräte, Schusswaffen und einen Rolls-Royce sichergestellt.

Deine Meinung