Aktualisiert 06.02.2008 17:45

Haschkuchen: Schülerinnen im Spital

Drei Gymnasiastinnen aus La Tour-de-Peilz VD ist am Dienstag ein Geburtstagskuchen schlecht bekommen: Dem Cake des Klassenkameraden war Haschisch beigefügt, so dass ihren schlecht wurde.

Angeboten hatte ihnen das Space-Cake das Geburtstagskind, ein 17- jähriger Klassenkollege, am Dienstgmorgen in der grossen Pause. Die ersten Symptome traten gegen Mittag auf, wie aus einem Communiqué der Waadtländer Kantonspolizei vom Mittwoch hervorgeht.

Mehreren Schülerinnen und Schülern war derart übel, dass sie ins Krankenzimmer gebracht wurden. Zwei Mädchen wurden später per Ambulanz ins Spital in Vevey überführt. Ein drittes Mädchen wurde am Nachmittag von seiner Mutter ins Spital gebracht. Gegen Abend konnten alle wieder heim. Gemäss Spitalangaben sei ihr Leben nie gefährdet gewesen.

Das Geburtstagskind wurde noch am Dienstag vom Unterricht suspendiert. Ihm drohen dsiziplinarische Massnahmen. Vorher will die Direktion des Gymnasiums jedoch die Fakten eruieren.

Insbeondere ist noch nicht klar, ob die Klassenkameraden darüber Bescheid wussten, dass es sich um einen Haschischkuchen handelte. Laut einem Polizeisprecher, ist es «wahrscheinlich», dass die Kinder in vollem Wissen von dem Kuchen assen. In diesem Fall drohen auch den «Opfern» Sanktionen.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.