Sicherheitsbedenken - Hast du diese Whatsapp-Version? Dann riskierst du eine Sperrung
Publiziert

SicherheitsbedenkenHast du diese Whatsapp-Version? Dann riskierst du eine Sperrung

Eine falsche Whatsapp-App verspricht bessere und neuere Funktionen für die Chat-Plattform. Herunterladen sollte man sie aber nicht.

von
Dominique Zeier
1 / 6
Whatsapp legt grossen Wert darauf, dass seine Nutzerinnen und Nutzer ausschliesslich die originale Version der App verwenden. 

Whatsapp legt grossen Wert darauf, dass seine Nutzerinnen und Nutzer ausschliesslich die originale Version der App verwenden.

Getty Images
Momentan ist aber eine Fake-Version der App im Umlauf.

Momentan ist aber eine Fake-Version der App im Umlauf.

Getty Images
Diese kann nicht aus dem Google Play Store heruntergeladen werden, sondern nur über Drittwebsites. 

Diese kann nicht aus dem Google Play Store heruntergeladen werden, sondern nur über Drittwebsites.

Getty Images

Darum gehts

  • Momentan ist eine falsche Version der Whatsapp-App im Umlauf.

  • Diese heisst «GB Whatsapp».

  • Diese sollte man nicht herunterladen.

  • Denn wer diese Version benutzt, riskiert, dass sein Whatsapp-Account gänzlich gesperrt wird.

Updates und neue Versionen von Apps gibt es immer wieder. Nun ist aber eine neue Whatsapp-Version im Umlauf, die nicht von offizieller Seite her stammt. Wer diese installiert, riskiert gar eine Sperrung von der Chat-Plattform.

Es handelt sich um eine Android-App mit Namen «GB Whatsapp». Angepriesen wird sie damit, dass sie über neue und bessere Funktionen als die originale Version von Whatsapp verfüge. So soll sie automatische Antworten generieren, Nutzerinnen und Nutzer sollen mehr Bilder auf einmal verschicken können und es soll noch einfacher sein, die Lesebestätigung zu verstecken.

Permanente Sperre droht

Wer diese App programmiert hat, ist nicht bekannt. In Googles Play Store ist sie nicht zu finden, sondern kann nur über externe Websites heruntergeladen werden. Verbreiten können sich solche Apps beispielsweise, indem sie via Chat an bekannte oder auch unbekannte Personen als Link weitergeschickt werden. Dies birgt aber Gefahren, denn laut Whatsapp kann die Sicherheit und Privatsphäre der Nutzerinnen und Nutzer auf dieser nicht offiziellen Version der App nicht garantiert werden.

Wer diese App dennoch benutzt, der muss mit einer – zumindest zeitweisen – Sperrung rechnen. «Falls bei dir in der App die Nachricht aufpoppt, dass du temporär gesperrt bist, heisst das, dass du allem Anschein nach eine nicht unterstützte Version von Whatsapp benutzt. Falls du nicht zur offiziellen App wechselst, kann dein Account gänzlich gesperrt werden», erklärt das Unternehmen.

«GB Whatsapp» ist nicht die einzige, nicht-offizielle Whatsapp-Version, die im Umlauf ist. So ist beispielsweise die Fake-App «Whatsapp Plus» bekannt. Aber auch bei Apps, die versprechen, Whatsapp-Chats auf mehreren Handys gleichzeitig anzeigen zu lassen oder Chats zwischen verschiedenen Geräten zu verschieben, sind nicht von Whatsapp unterstützt und sollten nicht verwendet werden.

Digital-Push

Wenn du den Digital-Push abonnierst, bist du über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhältst du Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware als Erster. Weiter gibt es Tricks, um mehr aus deinen digitalen Geräten herauszuholen.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tipp unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Digital» an – et voilà!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

20 Kommentare