Bitcoin-Kurssturz – Hast du viel Geld durch Kryptowährungen verloren?
Publiziert

Bitcoin-KurssturzHast du viel Geld durch Kryptowährungen verloren?

Der Bitcoin ist Anfang Woche unter 40’000 Dollar gefallen. Auch andere Kryptowährungen haben an Wert verloren. Anlegerinnen und Anleger verlieren dadurch viel Geld. Gehörst du dazu? Dann erzähl uns deine Story.

von
Barbara Scherer
1 / 4
Der Kurs von Krypto-Geld schwankt zurzeit stark.

Der Kurs von Krypto-Geld schwankt zurzeit stark.

20min/Marco Zangger
So ist der Bitcoin am Montag zum ersten Mal seit September 2021 unter 40’000 Dollar gefallen.

So ist der Bitcoin am Montag zum ersten Mal seit September 2021 unter 40’000 Dollar gefallen.

Reuters
Ether ist das erste Mal seit Anfang Oktober unter die Marke von 3000 Dollar gesunken.

Ether ist das erste Mal seit Anfang Oktober unter die Marke von 3000 Dollar gesunken.

PantherMedia / Sorapop Udomsri

Darum gehts

  • Kryptowährungen verlieren zurzeit an Wert.

  • So ist der Bitcoin Anfang Woche zum ersten Mal unter die Marke von 40’000 Dollar gefallen.

  • Hast du dadurch Geld verloren? Erzähl uns davon!

Am Krypto-Markt geht es zurzeit abwärts: Am Montag fiel etwa der Bitcoin zum ersten Mal seit September 2021 unter 40’000 Dollar. In der Zwischenzeit hat sich der Kurs etwas erholt und liegt bei rund 42’000 Dollar. Doch damit liegt der Wert weit entfernt vom Rekordhoch von knapp 69’000 Dollar im letzten November.

Auch andere Krypto-Gelder tauchten Anfang Woche ab. So fiel etwa Ether das erste Mal seit Anfang Oktober unter die Marke von 3000 Dollar. Sogar die Meme-Währung Dogecoin fiel auf 14 Cent. Der Grund dafür liegt laut Medienberichten an der Geldpolitik der US-Zentralbank Federal Reserve (Fed).

Insgesamt werden in den USA Zinserhöhungen erwartet, sodass der Leitzins bis zum Jahresende auf 0,75 bis ein Prozent steigen dürfte. Aufgrund der Zinswende haben sich Investoren von Kryptowährungen abgewendet. Dadurch haben Anleger und Anlegerinnen weltweit viel Geld verloren. Gehörst du auch dazu? Dann erzähl uns deine Geschichte:

Das ist ein Bitcoin:

Der Gründer oder die Gründerin von Bitcoin heisst Satoshi Nakamoto. Bis heute ist nicht bekannt, wer Nakamoto genau ist. Das Pseudonym könnte auch der Name mehrerer Entwicklerinnen und Entwickler sein, die gemeinsam hinter Bitcoin stehen. Erstmals skizziert wurde die Kryptowährung am 31. Oktober 2008 in einem Whitepaper – kurz nach dem Zusammenbruch der US-Investmentbank Lehman Brothers. Hinter Bitcoin steckt die Idee einer Währung, die unabhängig von Staaten, Zentralbanken und der Geldpolitik existiert. Anders als bei klassischen Währungen gibt es bei Bitcoin keine zentrale Stelle, die das Zahlungsmittel kontrolliert. Überweisungen in Bitcoin werden statt von Banken und Finanzdienstleistern von einem weltweit verteilten Computer-Netzwerk validiert, das für alle offen zugänglich ist.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung