Hat Britney schon den Abschiedsbrief geschrieben?
Aktualisiert

Hat Britney schon den Abschiedsbrief geschrieben?

«Vielleicht wäre es besser, wenn ich tot bin», soll Spears in einem Abschiedsbrief vor ihrem Zusammenbruch geschrieben haben. Ein Freund fand die Zeilen und verkaufte den Stoff an eine Boulevardzeitung.

Britney Spears dramatischer Zusammenbruch Anfang des Monats soll (noch) ernster gewesen sein als bisher angenommen. Zumindest wenn man der britischen «Sun» glauben will: Die behauptet, die Sängerin habe vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte einen Abschiedsbrief geschrieben. Zudem hat die 26-Jährige nach Aussage eines Freundes gesagt: «Vielleicht wäre es besser, wenn ich tot bin.»

Der Brief sei von einem Freund im Badezimmer ihrer Villa entdeckt worden, so das Boulevardblatt. Der Finder dachte, es handele sich um einen Hilferuf. Als der Unbekannte Britney mit den Zeilen konfrontierte, habe sie nur gelacht und abgewunken. «Jeder denkt mal über den Tod nach», wird sie zitiert.

Doch die «Sun»-Quellen aus dem Umfeld der Amerikanerin sehen das ganz anders. «Der Brief war sehr traurig. Britney sprach darin von ihrer Einsamkeit, wie unfair das Leben sei und dass sie niemandem trauen könne. Sie schrieb darüber, dass sie niemals so sein könne, wie die Leute es von ihr erwarten.» Weiter heisst es, Spears sei wie ein Kind, das permanent Fürsorge, Bestätigung und Unterstützung braucht. Das «US-Magazine» brachte inzwischen ein Dementi der Geschichte, die auch im amerikanischen «In Touch»-Magazin nachzulesen war.

Deine Meinung