Leere Säle: Hat Corona den Kinos den Todesstoss versetzt?
Publiziert

Leere SäleHat Corona den Kinos den Todesstoss versetzt?

Die Kinobranche hat sich noch nicht von der Corona-Krise erholt, obwohl die Massnahmen schon seit Monaten nicht mehr gelten. Es brauche vor allem Zeit, so die Präsidentin des Schweizerischen Kinoverbands.

von
Reto Bollmann
1 / 5
Schweizer Kinos verzeichnen noch immer rund einen Drittel weniger Eintritte als vor der Corona-Pandemie.

Schweizer Kinos verzeichnen noch immer rund einen Drittel weniger Eintritte als vor der Corona-Pandemie.

Doris Franconi/Tamedia AG
Dies, obwohl seit gut vier Monaten alle Massnahmen gefallen sind.

Dies, obwohl seit gut vier Monaten alle Massnahmen gefallen sind.

Tio/ 20 Minuti
Zudem geht die Anzahl an Kinos zurück – die Tendenz geht mehr in Richtung Multiplex-Kinos.

Zudem geht die Anzahl an Kinos zurück – die Tendenz geht mehr in Richtung Multiplex-Kinos.

kostas maros / Tamedia AG

Darum gehts

Bereits Mitte Februar fiel in der Schweiz der Grossteil der Corona-Massnahmen – nur die Maskenpflicht im ÖV und die Isolationspflicht für positiv Getestete blieben übrig. Für Kinogänger herrschte plötzlich wieder Normalbetrieb: auch ohne Maske durfte man sich wieder in den Saal setzen und nach Lust und Laune Popcorn und Softdrinks konsumieren. Doch die Statistik zeigt, dass die Kinos bis heute nicht wirklich zurück im Vor-Pandemie-Betrieb sind.

Rund ein Drittel weniger Eintritte werden in den Kinos im Vergleich gegenüber dem Jahr 2019 verkauft, gibt Erdem Karademir vom Bundesamt für Statistik (BFS) gegenüber SRF an. «Das ist zwar ein doppelt so gutes Ergebnis, wie wir im ersten Pandemie-Jahr hatten. Und es gibt auch eine leichte Steigerung im Vergleich zum letzten Jahr. Aber der Rückstand zur Situation vor der Pandemie ist noch sehr gross», so Karademir.

Anzahl der Kinos geht zurück

Zudem geht die Anzahl an Kinos stetig zurück. Im Vergleich zu 2019 gibt es heute etwa zehn bis 15 Kinos weniger. Dabei blieb die Zahl der Leinwände konstant, denn die Tendenz geht von Einzelkinos in Richtung Kino-Komplexe mit mehreren Leinwänden. Gegenüber SRF bestätigt Blue Cinema diesen Trend – noch im Herbst möchte der zu Swisscom gehörende Kinobetreiber einen Kino-Komplex mit neun Sälen in Chur eröffnen.

Gehst du seltener ins Kino als vor Corona?

Blue Cinema möchte in Zukunft, wenn möglich, sogar sogenannte Entertainment-Häuser eröffnen, die neben Kinosälen auch beispielsweise Gaming-Bereiche, Bowlingbahnen und Bars anbieten. In Winterthur gibt es bereits ein solches Haus.

Junge gehen lieber nach draussen

«Wir brauchen in erster Linie sehr viel Geduld. Es wäre eine Illusion zu glauben, dass, nur weil die Masken weg sind, die Krise ausgestanden ist», sagt Edna Epelbaum, Präsidentin des Schweizerischen Kinoverbands, dem SRF – denn das Verhalten und die Bedürfnisse der Menschen seien zumindest vorübergehend verändert worden. Während sich ein Teil der jungen Generation vermehrt abgewendet habe und lieber nach draussen gehe, können viele der älteren Generation noch immer nicht angstfrei aus dem Haus.

My 20 Minuten

Deine Meinung

72 Kommentare