30.07.2014 14:11

Harvard-Professor fragt

Hat das iPhone ein Ablaufdatum?

Wenn das iPhone immer langsamer zu werden scheint, hat dies einen Grund. Es ist aber ein anderer, als Sie nun vielleicht vermuten. Mit ein paar Tricks läuft es wieder flotter.

Haben Sie auch das Gefühl, dass ihr iPhone vor dem Erscheinen einer neuen iPhone-Generation immer langsamer wird? Damit sind Sie nicht allein. Google Trends, das Suchanfragen weltweit auswertet, zeigt jeweils eine markante Zunahme von Suchen zum Thema «iPhone slow» (iPhone langsam) - just bevor Apple die neuste Handygeneration vorstellt.

Offenbar haben viele das Gefühl, dass, immer bevor ein neues Gerät herauskommt, ihres langsamer wird. In der Grafik (siehe Bildstrecke) sind insgesamt sechs Spitzen auszumachen. Diese treten jeweils kurz vor dem Launch eines neuen iPhone auf. Festgestellt hat dies die Harvard-Studentin Laura Trucco, wie der Wirtschaftsprofessor Sendhil Mullainathan in der «New York Times» schreibt.

Steckt da etwa Kalkül dahinter, fragt Mullainathan. Hat das iPhone quasi eine Sollbruchstelle, ein Ablaufdatum - das festlegt, dass es nach einer bestimmten Zeit einfach immer langsamer wird? Die sogenannte geplante Obsoleszenz ist seit den 1920er- und 1930er-Jahren ein Thema. Damals setzte das Phoebuskartell fest, dass Glühbirnen nach maximal 1000 Stunden Betriebszeit ersetzt werden müssen. Ziel war die Gewinnmaximierung.

Apple äussert sich nicht zu solchen Theorien, so Mullainathan. Er hält es aber für sehr unwahrscheinlich, dass Apple seine iPhones mit einem Ablaufdatum versieht. «Das Risiko wäre zu gross», resümiert er. Die Erklärung ist eine andere: Updates von Apps und von iOS können ältere Geräte langsamer erscheinen lassen, schreibt ein Experte im «Guardian». Je länger ein Gerät läuft, desto mehr digitaler Schrott sammelt sich darauf an.

Doch wie lassen sich die ansteigenden Suchanfragen erklären? Darauf hat Mullainathan eine Antwort. Die Nutzer hätten nur das Gefühl, dass ihr Telefon langsamer wird. «Stellen sie sich vor, jemand macht sie in einem Grossraumbüro auf ein störendes Hintergrundgeräusch aufmerksam», so Mullainathan. Bis dahin hat man den Ton nicht gehört, doch jetzt hört man nur noch diesen einen Ton. «Hier haben wir es mit dem digitalen Äquivalent zu tun.» Erfahre man, dass ein neues iPhone auf den Markt kommt, betrachte man das neue und schnellere Telefon - und merke plötzlich, wie langsam das eigene Gerät in Vergleich ist.

Die neuen iPhones werden im September erwartet. Fühlen Sie auch schon, wie ihr Handy langsamer zu werden scheint? Machen Sie mit bei unserer Umfrage. In der Bildstrecke oben finden Sie zudem einige Tipps, wie Sie dem alten iPhone noch einmal etwas mehr Tempo entlocken können.

Fehler gefunden?Jetzt melden.