Aktualisiert 05.04.2019 11:58

Bickel verlässt Rapid Hat die Nati ihren Manager nun gefunden?

Wird er der neue Manager der Nationalmannschaft? Fredy Bickel ist nicht mehr Sportchef in Österreich.

von
rom
Ist nicht mehr bei Rapid: Sportchef Fredy Bickel.

Ist nicht mehr bei Rapid: Sportchef Fredy Bickel.

Fredy Bickel wird seinen Vertrag als Geschäftsführer Sport bei Rapid Wien im Sommer beenden. Er spüre, dass eine wie ursprünglich angestrebte längerfristige Verlängerung der Zusammenarbeit «wohl nicht mehr die beste Lösung für alle Beteiligten» sei, wird Bickel im «Tages-Anzeiger» zitiert.

Der 53-jährige Zürcher wechselte Ende 2016 nach dem unschönen Ende bei den Young Boys nach Wien. Er sollte den Rekordmeister Rapid zurück an die Spitze führen. Nach einem schwierigen ersten halben Jahr endete die folgende Meisterschaft mit dem dritten Platz und der Qualifikation für die Europa League.

Die aktuelle Saison ist durchzogen. Eine Enttäuschung war das Verpassen der Meisterrunde in der Meisterschaft. Dem steht das Erreichen der Sechzehntelfinals in der Europa League und des österreichischen Cupfinals am 1. Mai gegen RB Salzburg gegenüber.

Bickel ist einer der Favoriten

Die Frage ist nun für Bickel: Was kommt als Nächstes? Die Grasshoppers brauchen dringend einen neuen Sportchef. Und der Schweizer Verband (SFV) sucht für die Nationalmannschaft einen Supermanager. Für dieses Amt gilt Bickel neben Peter Knäbel (Schalke) und Alain Sutter (St. Gallen) als einer der Favoriten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.