13.03.2020 17:32

Weihnachtsinsel

Hat ein Riesenkrebs die teure Kamera geklaut?

Wanted! So fahndet Fledermausforscherin Annabel Dorrestein nach dem vermeintlichen Dieb ihrer Wärmebildkamera – einem Krebs.

von
fee
1 / 10
Um die nachtaktiven Fledermäuse, ...

Um die nachtaktiven Fledermäuse, ...

AnimalEcologyLab
... die nur auf der Weihnachtsinsel im Indischen Ozean vorkommen, studieren zu können, braucht Forscherin Annabel Dorrestein ihre Wärmebildkamera.

... die nur auf der Weihnachtsinsel im Indischen Ozean vorkommen, studieren zu können, braucht Forscherin Annabel Dorrestein ihre Wärmebildkamera.

Screenshot Google Maps
Doch genau die ist seit einiger Zeit verschwunden, wie die Forscherin auf ihrem Twitteraccount bekannt gab. Das Anschlusskabel ist das Einzige, was ihr geblieben ist.

Doch genau die ist seit einiger Zeit verschwunden, wie die Forscherin auf ihrem Twitteraccount bekannt gab. Das Anschlusskabel ist das Einzige, was ihr geblieben ist.

Chris Bay

Annabel Dorrestein von der australischen Western Sydney University forscht zu einer bestimmten Art von Flughunden, die einzig auf der Weihnachtsinsel im Indischen Ozean vorkommen. Um mehr über die nachtaktiven Tiere herauszufinden, deren Bestand immer weiter abnimmt, hat sie stets auch ihre Wärmebildkamera dabei.

So war es zumindest bisher – bis diese Ende Februar auf einmal verschwand. Aus Sicht Dorresteins kommt nur ein Täter infrage: ein Riesenkrebs der Art Palmendieb, auch Kokosnussräuber genannt (siehe Bildstrecke).

6000 Dollar sind futsch

Wie der australische Sender ABC am Mittwoch berichtete, hat die Wissenschaftlerin schon öfter einschlägige Erfahrungen mit den bis zu vier Kilogramm schweren Tieren gemacht. Sie habe mehrfach verhindern müssen, dass die Krebse mit Teilen ihrer Ausrüstung verschwinden.

Dies sei ihnen wohl dieses Mal gelungen. Nun fehlt ihr laut dem ABC-Bericht eine 6000 Dollar teure Wärmebildkamera. Das Stativ sei umgeworfen worden, sie habe Spuren von Krebsscheren gefunden, berichtete die Forscherin. Sie vermutet laut ABC, dass ein Krebs damit einfach im Wald verschwunden ist. Sie habe vergeblich nach der Kamera gesucht.

Nach den Worten von Nationalparkchef Rob Muller sind die Räuberkrabben für ihre kleptomanischen Züge bekannt. Sie seien neugierig und hätten einen sehr guten Geruchssinn, der sie an alle möglichen Orte führe. Die Weihnachtsinseln liegen südlich von Indonesien und nordwestlich von Australien.

Eigentlich beschäftigt sich Dorrestein mit diesen kleinen Fledertieren.

(fee/sda)

Fehler gefunden?Jetzt melden.