Aktualisiert 24.09.2012 17:09

Doktor Sex

«Hat er mich betrogen und angesteckt?»

Bei Christina wurden Chlamydien festgestellt. Weil sie weiss, dass diese beim ungeschützten Sex übertragen werden, gerät ihr Partner unter Druck.

von
bwe
Wenn es um sexuelle übertragbare Krankheiten geht, tragen beide Partner füreinander Verantwortung. (Symbolbild: Colourbox.com, Margarita Borodina)

Wenn es um sexuelle übertragbare Krankheiten geht, tragen beide Partner füreinander Verantwortung. (Symbolbild: Colourbox.com, Margarita Borodina)

Frage von Tina (30) an Doktor Sex: Vor zwei Wochen hat meine Frauenärztin bei mir eine Chlamydieninfektion diagnostiziert. Ich weiss, dass der Erreger durch Geschlechtsverkehr übertragen wird. Meinem Mann war ich in unserer Beziehung aber immer treu. Heisst das, er hat mich betrogen?

Antwort von Doktor Sex:

Liebe Tina

Chlamydieninfektionen sind relativ häufig, können aber mit Antibiotika gut behandelt werden. Es besteht also kein Grund zur Panik.

Die Übertragung des Erregers findet entweder durch ungeschützten Geschlechtsverkehr oder sexuelle Kontakte statt, bei denen infizierte Gegenstände wie beispielsweise Dildos oder Vibratoren benutzt werden. Andere Übertragungswege sind sehr unwahrscheinlich, da die Bakterien ausserhalb des Körpers nur sehr kurze Zeit überleben können.

Oft ist es aber schwierig, den Zeitpunkt einer Infektion zu bestimmen, da der Erreger mehrere Monate oder sogar Jahre im Körper überleben kann, ohne Symptome auszulösen. Es muss also nicht zwingend so sein, dass dein Mann dich betrogen hat. Die Ansteckung kann auch viel länger zurückliegen und zu einem Zeitpunkt stattgefunden haben, als du noch nicht mit deinem jetzigen Partner zusammen warst.

Ein klärendes Gespräch zwischen euch scheint mir trotzdem angezeigt, denn dein Verdacht wird sich kaum positiv auf eure Beziehung auswirken.

Fehler gefunden?Jetzt melden.