Arbon TG: Hat Finanzchef 35 Mio Franken versenkt?
Aktualisiert

Arbon TGHat Finanzchef 35 Mio Franken versenkt?

Der ehemalige Finanzchef der EKT Holding AG, der Dachgesellschaft des Elektrizitätswerks des Kantons Thurgau, muss vor Gericht. Das teilte die Thurgauer Staatsanwaltschaft gestern mit.

Dem Mann werden qualifizierte Veruntreuung sowie ungetreue Geschäftsbesorgung vorgeworfen. Der ehemalige Kadermann, so einer der Vorwürfe, soll unrechtmässig Provisionen in der Höhe von ungefähr einer Million Franken eingeheimst haben. Als die US-Bank Lehman Brothers 2008 zusammenbrach, flog der Schwindel auf und der Ex-Finanzchef wurde verhaftet. Die Lehman-Pleite verursachte der EKT Holding AG einen mutmasslichen Verlust von rund 35 Millionen Franken. Dem Mann wird vorgeworfen, ein nicht erlaubtes Klumpenrisiko eingegangen zu sein. Ihm drohen eine hohe Geld- und eine Freiheitsstrafe. Wann die Verhandlung vor dem Arboner Bezirksgericht stattfinden wird, steht zur Zeit noch nicht fest. (sda)

Deine Meinung