13.09.2017 13:52

Flucht aus EinzelzelleHat Gefängnis-Mitarbeiter Bashkim L. geholfen?

Ein Mitarbeiter des Zentralgefängnisses in Freiburg ist nach der Flucht von Bashkim L. freigestellt worden. Zudem wurde eine Untersuchung eingeleitet.

von
vro
1 / 9
Bashkim L. ist in der Nacht auf Samstag, 2. September 2017, aus dem Gefängnis in Freiburg geflohen.

Bashkim L. ist in der Nacht auf Samstag, 2. September 2017, aus dem Gefängnis in Freiburg geflohen.

Kantonspolizei Freiburg
Er sass wegen eines Tötungsdelikts in Haft. 2013 soll er mit einem Komplizen einen 36-jährigen Familienvater erschossen haben.

Er sass wegen eines Tötungsdelikts in Haft. 2013 soll er mit einem Komplizen einen 36-jährigen Familienvater erschossen haben.

Kantonspolizei Freiburg
Der Tatort: Vor dieser Garage in Frasses FR wurde am 11. Mai 2013 kurz vor Mitternacht ein 36-jähriger Kosovare mit italienischem Pass von zwei Männern erschossen.

Der Tatort: Vor dieser Garage in Frasses FR wurde am 11. Mai 2013 kurz vor Mitternacht ein 36-jähriger Kosovare mit italienischem Pass von zwei Männern erschossen.

Keystone/Jean-christophe Bott

Die Freiburger Sicherheits- und Justizdirektion hat eine Administrativuntersuchung eingeleitet, nachdem Anfang September ein Insasse aus seiner Einzelzelle geflohen ist. Man habe Mängel in der Ausführung des vorgeschriebenen Arbeitsprozesses in der Nachtschicht festgestellt, heisst es in einer Medienmitteilung. Diese hätten dazu beigetragen, dass Bashkim L. fliehen konnte. Der 35-jährige Kosovare gilt als gefährlich und soll 2013 an der Erschiessung eines Familienvaters in Frasses FR beteiligt gewesen sein.

Die Mängel hätten die Sicherheit geschwächt. Worum es sich konkret handelt, wird nicht genannt. Es seien jedoch Sofortmassnahmen ergriffen worden, um die Sicherheit im Gefängnis wieder zu gewährleisten. Zudem wurde wegen der Schwere der Mängel eine Administrativuntersuchung eröffnet.

Gefängnis-Mitarbeiter wurde freigestellt

Sie soll zeigen, ob ein generelles Problem besteht und welche weiteren Massnahmen ergriffen werden müssen. Auch Überwachungs- und Alarmsysteme sollen überprüft werden. Die Untersuchung könne zudem zu möglichen weiteren Ermittlungen gegen Einzelpersonen führen, heisst es in der Mitteilung.

Gegen einen Mitarbeiter, der in der fraglichen Nacht Schicht hatte, ist bereits ein Kündigungsverfahren eingeleitet worden. Er wurde mit sofortiger Wirkung suspendiert. Grund dafür sei eine Reihe gravierender Fehler und deren Konsequenzen, schreiben die Behörden.

Experte hilft bei Ermittlungen

Für die Untersuchung wurde ein unabhängiger Experte hinzugezogen. Dabei handelt es sich um den ehemaligen Direktor des Gefängnisses Bellechasse in Sugiez FR, Henri Nuoffer.

Bashkim L. soll dank der Hilfe von aussen aus dem Gefängnis geflohen sein, sagte der Bruder des Opfers von Frasses Anfang September. Die Polizei geht davon aus, dass sich L. im Ausland aufhält.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.