Aktualisiert 29.03.2016 12:50

Migros-Tochter

Hat Interio das Design dieses Zürchers geklaut?

Tische der Migros-Tochter Interio sind praktisch identisch mit jenen eines Zürcher Designers. Plagiatsvorwürfe weist das Möbelhaus zurück.

von
ced

Aus Aromat wird Mirador, aus Ovomaltine wird Eimalzin – geht es um die Nachahmung von Markenprodukten, hat die Migros ihre Nase weit vorn. Dass die Kopien jeweils auch optisch ihren Vorbildern ähneln, hat in der Vergangenheit bereits zum einen oder anderen Rechtsstreit geführt. Doch nicht nur bei Lebensmitteln wird der Migros Ideendiebstahl vorgeworfen, sondern auch bei Möbeln.

Der Zürcher Designer Adrian Humbel bezichtigt nämlich die Migros-Tochter Interio, das Konzept seiner selbst entworfenen Beistelltischchen geklaut zu haben. Laut dem Tages-Anzeiger ähneln jene des Möbelhauses tatsächlich den Originalen in Grösse und Aussehen.

«Das kann kein Zufall sein»

Auch das spezielle Konzept wurde übernommen: Humbels Tischchen, die seit einem Jahr auf dem Markt sind, können nach Belieben mit verzierten Kacheln bestückt werden. Dazu arbeitet er mit Claudia Pabst zusammen, Inhaberin des «Plattenladens» im Kreis 4. Auch sie ist überzeugt, dass Interio die Tischchen inklusive Kacheln eins zu eins abgekupfert hat. «Die Gestaltung ist identisch, das kann kein Zufall sein», sagt Pabst zum Tages-Anzeiger.

Sie ist ­fassungslos, dass Interio so schamlos ­kopiert. Sogar die Schachteln, in denen Pabst ihre Kacheln ausliefert, würden beim Möbelhaus gleich aussehen. Eine Mail, die sie Interio deswegen geschrieben hat, blieb bisher unbeantwortet.

«Nicht bewusst kopiert»

Mit den Plagiatsvorwürfen konfrontiert, sagt Interio-Chef Reto Waidacher: «Falls wir einen Fehler gemacht haben sollten, ziehen wir den ‹Pflanztisch Tile› sofort aus dem ­Angebot zurück.» Zur Abklärung sei der Rechtsdienst eingeschaltet worden. Bewusst kopiert habe Interio aber sicher nicht.

Auch andere Anbieter hätten ähnliche Möbelstücke im Katalog. Das liege daran, dass Möbelstücke mit Kacheln momentan sehr gefragt seien. Ebendiese Kacheln seien auch der Grund, weshalb das Tischchen gleich gross sei wie jenes von Humbel: Da die Zementfliesen eine Einheitsgrösse hätten, liessen sie gar keine andere Gestaltung der Möbel zu. Zum Design sagt Waidacher, der Hersteller in Vietnam verwende für seine Kacheln die gleichen Motive wie die Konkurrenz.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.