Gipfel in Südkorea: Hat Kim einen Schweizer Akzent?
Aktualisiert

Gipfel in SüdkoreaHat Kim einen Schweizer Akzent?

Die beiden Koreas sind nach dem Gipfeltreffen auf Friedenskurs. Verwundert waren die Südkoreaner über den Dialekt des nordkoreanischen Machthabers.

von
scl/kko

Kim und Moon erklärten, sie wollten eine «vollständige nukleare Abrüstung».

Das historische Treffen in Bildern

1 / 20
Als erster nordkoreanischer Führer seit 65 Jahren überquert Kim Jong-un die Grenze nach Südkorea. Der Machthaber wird an der Demarkationslinie von Südkoreas Präsident Moon Jae-in zu ihrem ersten Gipfeltreffen empfangen. (27. April 2018)

Als erster nordkoreanischer Führer seit 65 Jahren überquert Kim Jong-un die Grenze nach Südkorea. Der Machthaber wird an der Demarkationslinie von Südkoreas Präsident Moon Jae-in zu ihrem ersten Gipfeltreffen empfangen. (27. April 2018)

AFP/KOREAN BROADCASTING SYSTEM (KBS)
Die beiden Staatsmänner lächelten und schüttelten einander die Hände. Auf eine entsprechende Geste Kims überschritten beide, sich an den Händen haltend, die Grenze zum Norden.

Die beiden Staatsmänner lächelten und schüttelten einander die Hände. Auf eine entsprechende Geste Kims überschritten beide, sich an den Händen haltend, die Grenze zum Norden.

Keystone/Korea Summit Press Pool
Dort machten sie ...

Dort machten sie ...

Keystone

(scl/kko/sda/afp)

Deine Meinung