Aktualisiert 23.06.2015 15:01

Hat Mama ein Burn-out, sind auch Kinder krank

50.000 deutsche Mütter brauchten letztes Jahr eine Behandlung, weil sie überlastet waren. Zwei Drittel ihre Kinder hatten selbst gesundheitliche Probleme.

von
dpa/hal
Arbeiten, kochen, putzen und auch noch den Streit der Kinder schlichten: Mütter tragen laut dem Müttergenesungswerk die Hauptlast in der Familie und sind deshalb anfällig auf Überlastung.

Arbeiten, kochen, putzen und auch noch den Streit der Kinder schlichten: Mütter tragen laut dem Müttergenesungswerk die Hauptlast in der Familie und sind deshalb anfällig auf Überlastung.

Sie machen morgens das Frühstück, gehen dann arbeiten, holen die Kindern von der Schule und stehen dann noch für die ganze Familie am Herd: Laut dem Müttergenesungswerk stehen Mütter oft unter permanentem Stress und hohem Erwartungsdruck.

50.000 von ihnen haben 2014 an einer Mutter-Kind-Kurmaßnahme teilgenommen, rund 40.000 davon litten unter Erschöpfungszuständen bis hin zum Burn-out.

«Das ständige Hin und Her zwischen Kindern, Haushalt und Beruf ist zu einem Bermudadreieck für Mütter geworden, in dem ihre eigenen Bedürfnisse verloren gehen, sie werden krank», erklärt die Kuratoriumsvorsitzende Dagmar Ziegler. «Die Folge ist die Schwächung des sozialen Systems Familie und damit auch der Kinder.»

Mütter stärken, um Kindern zu helfen

Am häufigsten litten die Kinder unter Atemwegserkrankungen (26 Prozent) und psychische Störungen wie Verhaltensauffälligkeiten, emotionale Störungen oder ADHS (23 Prozent).

Das Müttergenesungswerk, das die Zahlen am Dienstag präsentierte, will damit auf das Problem aufmerksam machen und fordert, die Mütter zu unterstützen. Werden sie gestärkt, wirke sich das auch positiv auf die Gesundheit der Kinder aus.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.