22.11.2020 19:56

Doktor Sex«Hat meine Freundin eine Spermaallergie?»

Livios Freundin hat immer nach dem Sex unangenehme körperliche Symptome. Das Spektrum seiner Erklärungen ist breit. Doktor Sex ordnet ein.

von
Bruno Wermuth
Livios Freundin klagt nach dem Sex immer wieder über Schmerzen. Er ist verzweifelt und fragt sich: «Reagiert sie vielleicht auf mein Sperma allergisch?» Doktor Sex klärt auf. 

Livios Freundin klagt nach dem Sex immer wieder über Schmerzen. Er ist verzweifelt und fragt sich: «Reagiert sie vielleicht auf mein Sperma allergisch?» Doktor Sex klärt auf.

Getty Images/iStockphoto

Frage von Livio (23) an Doktor Sex

Ich und meine Freundin haben viel Sex, oft mehrmals am Tag. Immer wieder klagt sie danach über Schmerzen und darüber, dass sich ihre Vagina wund anfühlt und stark gerötet ist. Wegen der Symptome dachte sie auch schon an einen Scheidenpilz.

Ich vermute mehr, dass es mit der Häufigkeit und Intensität unseres Sex tun hat. Könnte es sein, dass wir zu oft oder vielleicht auch zu intensiv Sex haben? Oder liegt es an der Dimension meines Penis? Er ist 23 cm lang und ziemlich dick.

Auch eine Spermaallergie habe ich schon in Betracht gezogen, denn wenn sie damit in Berührung kommt, hat sie manchmal rötliche Flecken. Und wenn beim Blasen was ins Auge geht, wird dieses krass rot. Ich weiss von anderen Partnerinnen, dass dies nicht so sein muss.

Antwort von Doktor Sex

Lieber Livio

Eine Allergie auf Sperma ist selten. Symptome sind mehr oder weniger stark ausgeprägte Rötungen, Schwellungen und Ausschläge, die am ganzen Körper auftreten können, oft auch verbunden mit Juckreiz. Im sehr seltenen Extremfall kann sie gar zu einem tödlichen anaphylaktischen Schock führen.

Auch wenn deine Freundin tatsächlich eine leichte Spermaallergie oder einen Pilz haben sollte – ärztliche Abklärungen könnten hier Klarheit bringen –, gehe ich aufgrund deiner Beschreibung nicht davon aus, dass sie der Hauptgrund für die Schmerzen und Rötungen der Vagina nach dem Sex sind.

Wahrscheinlicher ist, dass die Kombination aus Häufigkeit und Intensität des Sex sowie der Beschaffenheit deines Penis der Grund für die Symptome deiner Freundin sind. Letztere sind nicht veränderbar, weshalb du deine Aufmerksamkeit auf Erstere fokussieren solltest.

Nachfolgend aufgeführte Empfehlungen sollten die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass ihr in Zukunft ohne unangenehme körperliche Folgen mehrmals täglich Sex haben könnt:

Um Schürfungen und mikroskopisch kleine Verletzungen zu vermeiden, die durch lang anhaltendes Reiben zwangsläufig entstehen, solltet ihr ein Gleitmittel verwenden. Stell unbedingt vor dem Eindringen sicher, dass die Vagina deiner Freundin richtig glitschig ist.

Führe deinen Penis zu Beginn behutsam ein. Idealerweise ist es deine Freundin, die am Anfang Geschwindigkeit und Tiefe der Penetration bestimmt. Sobald sich die Scheide entsprechend geweitet hat, sollte der weitere Geschlechtsverkehr problemlos sein. Falls die Vagina zwischenzeitlich trocken werden sollte: Einfach wieder etwas Gel auf deinen Schwanz auftragen.

Falls ihr Analsex praktiziert: Nach dem Eindringen in den Anus oder der Stimulation des Analbereichs darf ein Kontakt mit Vulva und Vagina erst stattfinden, wenn Hände und/oder Penis gereinigt wurden.

Nach dem Sex solltet ihr euch beide im Intimbereich waschen. Falls sich an der Vulva oder in der Vagina deiner Freundin Rötungen zeigen, soll sie diese mit einer milden und leicht desinfizierenden Creme behandeln. Viel Spass und alles Gute!

Deine Frage an Doktor Sex

Hast du eine Frage zu deinem Sexualleben? Leidest du an Liebeskummer, oder plagen dich Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth hilft dir weiter!
Du kannst deine Frage per Formular oder per E-Mail an doktor.sex@20minuten.ch schicken.

Bild: Gian Losinger

Bild: Gian Losinger

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.