Bundesliga: Schalke-Fan bei Aufstiegs-Party fast erdrückt
Publiziert

Club prüft Aussagen«Hatte Angst, ich sterbe» – Schalke-Fan bei Aufstiegs-Party fast erdrückt

Seit Samstagabend ist es fix: Schalke 04 kehrt in die Bundesliga zurück. Während der Jubelszenen wäre es jedoch beinahe zu einer Katastrophe gekommen. 

1 / 3
Die Freude war nach dem geglückten Aufstieg in die 1. Bundesliga riesig. 

Die Freude war nach dem geglückten Aufstieg in die 1. Bundesliga riesig. 

REUTERS
Tausende Schalke-Fans stürmten den Platz. 

Tausende Schalke-Fans stürmten den Platz. 

REUTERS
Anscheinend wäre es jedoch beinahe zu einer Katastrophe gekommen. 

Anscheinend wäre es jedoch beinahe zu einer Katastrophe gekommen. 

REUTERS

Darum gehts

  • Am letzten Wochenende schaffte Schalke 04 den Aufstieg in die Bundesliga.

  • Bei der Fan-Party wurde jedoch ein Fan fast erdrückt. 

  • Er sagt: «Ich wurde eingequetscht und bekam keine Luft mehr.»

Mit dem 3:2-Erfolg im Duell gegen den Aufstiegs-Konkurrenten St. Pauli fixierte Schalke 04 am Samstag nach einem Jahr in der Zweitklassigkeit die sofortige Bundesliga-Rückkehr. Bei den 60’000 Fans auf den Rängen kannte der Jubel keine Grenzen. Das Spielfeld wurde nach dem Schlusspfiff gestürmt. Dabei kam es zu tumultartigen Szenen. 

Und beinahe zu einer Katastrophe, wie nun ein Mann der «Bild» erzählte. Der 57-Jährige stand in der ersten Reihe der Nordkurve in der Veltins Arena auf Schalke, als immer mehr S04-Anhänger auf das Spielfeld drängten. «Bei diesem Spiel waren meiner Meinung nach viel zu viele Menschen auf der Tribüne. Es war pures Chaos», wurde der Mann zitiert. 

«Ich wurde eingequetscht und bekam keine Luft mehr. Ich hatte grosse Angst, dass ich sterbe», schilderte der Schalke-Fan weiter. Er habe immer wieder um Hilfe gerufen, versucht, sich bemerkbar zu machen, irgendwann hing er schliesslich kraftlos über der Bande und verlor das Bewusstsein. 

«Ich finde es eine Unverschämtheit»

Das beherzte Eingreifen eines Mannes rettete dem 57-Jährigen das Leben. Er kletterte dem Bericht zufolge auf die Schulter eines Polizisten, zog den Schalke-Fan über die Brüstung. Der Mann wurde sofort medizinisch versorgt und kam ins Krankenhaus. Dort wurde unter anderem eine Brustkorb-Quetschung festgestellt.

Dem Sicherheitsdienst macht der Anhänger nun grosse Vorwürfe. «Ich habe lauthals um Hilfe geschrien, aber die Mitarbeiter in den orangefarbenen Jacken haben sich einfach kaputtgelacht. Diese dramatische Situation werde ich niemals in meinem Leben vergessen!» Auch vom Club selbst ist der Mann enttäuscht. «Ich finde es eine Unverschämtheit, dass Schalke die Situation so herunterspielt. Die wollen das geschickt unter den Teppich kehren.»

Mithilfe seines Anwalts will der Mann nun die Sicherheitsfirma auf unterlassene Hilfeleistung klagen. Weiters werde auch geprüft, ob der Fussballclub belangt werden kann. Und Schalke? Der Aufsteiger prüft derweil die Aussagen. Der Verein teilt mit, er stehe «mit dem betroffenen Fan in Kontakt» und habe ihm «jegliche Unterstützung angeboten, die er zur Verarbeitung seiner Erlebnisse benötigt». 

(nih/heute.at)

Deine Meinung

1 Kommentar