Hauchdünnes Display von Sony
Aktualisiert

Hauchdünnes Display von Sony

Flatscreens sind im Vergleich zu Sonys neustem Display richtige Wuchtbrummen. Das Display der Zukunft ist gerade mal 0.3 mm dick. Es soll künftig für TVs und Mobiltelefone verwendet werden.

Im Wettstreit um den flachsten Bildschirm hat Sony jetzt ein hauchdünnes, biegsames Display vorgestellt, das auch Farb-Videos darstellen kann. Wann mit einer kommerziellen Nutzung dieser gerade einmal 0,3 Millimeter dicken Bildschirme zu rechnen ist, steht laut Sony aber noch nicht fest. «In der Zukunft werden sie vielleicht um einen Pfosten oder das Handgelenk gewickelt oder in der Kleidung verarbeitet», sagte Sony-Sprecher Chisato Kitsukawa. «Vielleicht kann man es wie ein Poster an die Wand hängen.»

Die Sony-Forscher kombinierten für ihren Bildschirm verschiedene Techniken, wie sie für TFT-Bildschirme und für die so genannten OLED-Displays verwendet werden. Auch andere Firmen wie LG. Philips und Seiko Epson arbeiten an einer Art elektronischem Papier.

Deine Meinung