«Red Steel 2»: Haudegen mit Katana und Bleispritze

Aktualisiert

«Red Steel 2»Haudegen mit Katana und Bleispritze

Das Beste aus zwei Welten: Das sty­lische Actiongame «Red Steel 2» lässt Spieler in die Haut eines Helden schlüpfen, der halb Cowboy, halb Samurai ist.

von
Jan Graber

Western sind cool. Ebenso cool sind deren fernöstliche Pendants, die Samurai-Geschichten. Die beiden Welten mit ihren Heldenepen um einsame Männer und ihre Missionen zu verschmelzen, liegt also nahe. Gesagt, getan: Die Entwickler des Actiongames «Red Steel 2» für die Wii lassen Spieler in die Haut eines Helden schlüpfen, der halb Cowboy, halb Katana schwingender Samurai ist.

Eine Verschmelzung, die überraschend gut funktioniert: Bewaffnet mit einer Wii inklusive WiiMotion Plus und Nunchuk, steuern Spieler den jungen Kusagari, der in einer von Wüstenstaub durchwehten Stadt mit den Jackals aufräumen muss. Um nicht selbst zerfetzt oder durchlöchert zu werden, erlernt Kusagari von seinem Meister die unterschiedlichsten Schnipseltechniken. Während es die grundlegenden Methoden zunächst noch gratis gibt, muss sich der Held später neue Attacken und Specialmoves mit verdientem und eingesammeltem Geld kaufen. Ebenso zu erstehen gibt es Waffen und Waffen-upgrades.

Den Feinden den Garaus macht der Held aus der Ego-Perspektive: Um sie mit Blei vollzupumpen, werden die Jackals per Wiimote ins Visier genommen. Um ihnen mit dem Katana zu Leibe zu rücken, wird die Wiimote wie ein Schwert geschwungen. Die Steuerung reagiert wohltuend schnell und präzise, die Kämpfe machen Spass. Zwar warten immer wieder gleich gestaltete Gegner auf den Helden, aber die Abwechslung zwischen dem Erlernen neuer Moves und deren Anwendung in der folgenden Mission hält bei Laune. Zudem warten auf den Schnipsel-Django immer wieder Minispiele, wie beispielsweise einen Safe für zusätzliche Knete zu knacken. Ebenfalls schmuck ist die Celshade-Grafik, die dem Spiel ein Comic-ähnliches Aussehen verleiht.

«Red Steel 2» für Wii; Ubisoft.

Deine Meinung