Fall Maddie: Hauptverdächtiger ist seit Jahren tot

Aktualisiert

Fall MaddieHauptverdächtiger ist seit Jahren tot

Wenige Tage nachdem die Polizei die Akte Maddie McCann wieder geöffnet hatte, wurde der Hauptverdächtige identifiziert. Doch die heisse Spur führt auf den Friedhof.

von
kmo

Seit Scotland Yard vor rund zwei Wochen neue Erkenntnisse bekannt gab, sind die Hoffnungen auf die Lösung des Falls der spurlos verschwundenen Maddie McCann markant gestiegen. Doch jetzt steht fest: Der als neuer Hauptverdächtiger präsentierte Mann ist seit 2009 tot. Er starb bei einem Traktorunfall.

Bei dem Mann handelt es sich laut «Daily Mail» um einen damals 40-Jährigen, der in der Apartment-Anlage im portugiesischen Praia da Luz arbeitete. Dort verschwand das britische Mädchen am 3. Mai 2007.

Die neuen Erkenntnisse von Scotland Yard

Die Ermittler konnten beweisen, dass sich der Verdächtige zur Tatzeit in der Nähe des Tatorts aufgehalten hatte. Das zeigte die Auswertung seiner Handydaten.

Er wurde nie befragt

Kurz vor der Tat hatte sich der Verdächtige mit seinem Arbeitgeber zerstritten und verlor seinen Job. Deshalb war er nach Maddies Verschwinden auch nicht von der Polizei befragt worden: Sein Name stand nicht auf der Liste der über 130 Angestellten, die die Beamten erhielten.

Das Tatmotiv könnte Rache am Arbeitgeber gewesen sein: Die Entführung eines Mädchens aus der Ferienanlage wäre äusserst geschäftsschädigend gewesen.

Die Theorie, dass der Mann das Mädchen sexuell missbraucht und getötet hat, wird ebenfalls weiter verfolgt. Laut portugiesischen Medienberichten sucht die Polizei auch wieder nach Maddies Leiche.

Ebenfalls weiterhin aktuell ist die Möglichkeit, dass ein Kinderhändlerring hinter dem Verbrechen steckt.

Deine Meinung