Aktualisiert 10.02.2004 21:52

Haus brannte ab – Brandstiftung?

Ein leer stehendes Haus im Seefeld-Quartier brannte in der Nacht auf gestern vollständig aus: Laut Aussagen von Anwohnern sind Punks für das Feuer verantwortlich.

«Ich hörte eine Frau laut ‹Füür, Füür› schreien, als ich in der Nacht kurz vor 2.30 Uhr aufwachte», schildert ein Augenzeuge (52). Als er aus dem Fenster spähte, sah er die Liegenschaft an der Leimgasse in Vollbrand. Dann traf die Feuerwehr ein. «Es ging rund eineinhalb Stunden, bis die rund 50 Feuerwehrmänner die Flammen gebodigt hatten.» Zwei angrenzende Häuser an der Hornbachstrasse wurden evakuiert, Verletzte gab es aber keine. Der Sachschaden beträgt mehrere 10 000 Franken.

Das Haus stand zwar seit längerer Zeit leer, wurde laut Polizeiangaben aber trotzdem genutzt: «Leute aus der Hausbesetzerszene übernachteten ab und zu dort», so Polizeisprecher Marco Cortesi.

Laut dem 52-jährigen Anwohner soll es sich um eine Gruppe Punks handeln, die seit Beginn dieses Jahres in der Liegenschaft nächtigte: «Da der Strom im Haus seit längerem abgestellt war, machten sie mit Kerzen Licht im Haus.» Und: «Die Flammen stiegen genau aus dem Fenster hoch, wo ich sonst die Kerzen brennen sah.» Ein anderer Anwohner, Garagist Karl Frei, meint: «Ich habe mit diesem Brand gerechnet. Nicht auszudenken, was für Auswirkungen das Feuer bei starkem Wind gehabt hätte.»

Daniel Zumoberhaus

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.