Uerikon ZH: Haus fängt Feuer – «Dachstock steht komplett in Flammen»
Publiziert

Uerikon ZHHaus fängt Feuer – «Dachstock steht komplett in Flammen»

Ein Haus beim Bahnhof in Uerikon steht in Brand. Die Feuerwehr hat mehrere Personen evakuiert.

von
Thomas Mathis

Beim Bahnhof in Uerikon ist ein Gebäude in Brand geraten. Ein News-Scout stand gerade beim Bahnhof, als er das Feuer entdeckte. «Das Haus brannte lichterloh», berichtet er. Der Dachstock stehe komplett in Flammen.

Die Kantonspolizei Zürich bestätigt den Einsatz. Um 16.20 Uhr sei die Meldung eingegangen, dass ein Haus in Uerikon brenne. Eine Bewohnerin der Liegenschaft habe Rauch bemerkt, daraufhin die Feuerwehr verständigt und die übrigen Hausbewohner alarmiert, schreibt die Polizei in einer Mitteilung.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der ganze Dachstock in Flammen. Die Löscharbeiten seien schwierig und dauern noch an, so die Polizei in der Mitteilung weiter. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass das Feuer auf die benachbarten Gebäude überspringt.

Am Mittwochnachmittag hat ein Haus beim Bahnhof Uerikon gebrannt. Die Feuerwehr war vor Ort. Das Haus ist nach dem Brand unbewohnbar.

Von den acht Erwachsenen und elf Kindern, die im Haus leben, wurde niemand verletzt. Ein Kind musste von der Sanität kurzzeitig versorgt werden. Wie es zum Feuer kam, ist Gegenstand von Untersuchungen. «Ein Zusammenhang mit einer zum Brandzeitpunkt über Uerikon aktiven Gewitterzelle kann nicht ausgeschlossen werden», so die Polizei.

Das Haus ist komplett unbewohnbar; für die Bewohner wurden Übernachtungsmöglichkeiten organisiert. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere 100’000 Franken. Im Einsatz standen nebst der Kantonspolizei Zürich auch die Feuerwehr Meilen, Männedorf-Uetikon und Stäfa sowie die Patrouillen der Gemeindepolizei Uetikon am See und Region Meilen. Auch Rettungskräfte des Spitals Männedorf, ein Notarzt und Einsatzkräfte von Regio144 sowie Schutz und Rettung Zürich waren vor Ort.

Deine Meinung