Hausbrand in Buochs: Fünf Menschen im Spital
Aktualisiert

Hausbrand in Buochs: Fünf Menschen im Spital

Nach dem Brand eines Mehrfamilienhauses in Buochs im Kanton Nidwalden sind fünf Menschen ins Spital eingeliefert worden.

Über den Zustand der evakuierten vierköpfigen Familie lagen keine Angaben vor, bei einem Feuerwehrmann bestand Verdacht auf Rauchvergiftung. Die Brandursache war vorerst unklar.

Der Brand brach kurz vor 13.00 Uhr in einem Mehrfamilienhaus an der Dorfstrasse aus. Eine vierköpfige Familie befand sich zu dieser Zeit bereits auf dem Vordach des brennenden obersten Stockes. Die Eltern verliessen des Haus über eine Leiter, die beiden Kinder wurden über eine andere Leiter von einem Polizisten und einem Feuerwehrmann geborgen. Sie wurden durch ein Ambulanzteam betreut und ins Kantonsspital eingeliefert. Ein Care Team betreute sie. Ein Feuerwehrmann wurde mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ebenfalls hospitalisiert.

Der Dachstock und das oberste Stockwerk standen laut Polizei nach kurzer Zeit in Vollbrand. Der mit 120 Mann ausgerückten Feuerwehr gelang es, den Brand zu löschen und die Nachbarhäuser zu schützen. Die Polizei konnte nach eigenen Angaben sicherstellen, dass sich keine weiteren Personen im Haus befanden. Brandursache wie auch Schadenshöhe waren vorerst nicht bekannt. (dapd)

Deine Meinung