Chemische Reaktion : Haushaltsbatterien lösten zweiten Brand in Olten aus
Aktualisiert

Chemische Reaktion Haushaltsbatterien lösten zweiten Brand in Olten aus

In einem Fass gelagerte Batterien sollen in der Industriezone Olten ein Feuer entfacht haben. Dies ist in Olten bereits der zweite Brand innert 24 Stunden.

von
miw
Immer wieder sind Rauchschwaden über dem Oltner Industriegebiet zu sehen.

Immer wieder sind Rauchschwaden über dem Oltner Industriegebiet zu sehen.

Oltner Feuerwehrmänner kommen nicht zum Ruhen: An der Gösgerstrasse im Industriegebiet ist am Mittwochmorgen erneut Feuer ausgebrochen. «Das ganze Gebiet ist abgesperrt worden», so ein Leser-Reporter. Unsere Reporterin ist ebenfalls vor Ort: «Immer wieder sind Rauchschwaden über der Industriezone aufgestiegen», berichtet sie.

Die Polizei rät der Bevölkerung wegen der Rauchentwicklung, die Fenster geschlossen zu halten. «In einem Fass gelagerte Haushaltsbatterien haben den Brand ausgelöst», so Thomas Kummer von der Kantonspolizei Solothurn. Im Behälter sei es am Mittwochmorgen zu einer chemischen Reaktion gekommen. Die Feuerwehr Olten konnte das Fass von der Lagerhalle ins Freie transportieren und dieses samt Inhalt in einen Spezialbehälter verfrachten.

«Der Brand konnte durch den Pulverlöscheinsatz der Feuerwehr Olten gelöscht werden», so Kummer – in Olten würde allmählich wieder der Alltag einkehren.

Brand Nummer zwei

Denn nur wenige Stunden vorher geriet Olten wegen eines Feuers in Ausnahmezustand: Am Dienstagabend stand der Dachstock der Überbauung Aarepark in der Nähe des Bahnhofs in Flammen – mehrere Gasflaschen sind dabei explodiert.

Deine Meinung