Antares-Explosion: Hautnah dran am Raketen-Inferno

Publiziert

Antares-ExplosionHautnah dran am Raketen-Inferno

Fünf Tonnen Fracht sollte die ORB-3-Mission zur ISS bringen. Doch sie endete in einem gigantischen Feuerball. Neue Videos zeigen eindrücklich die Gewalt der Explosion.

von
jcg

Vor knapp vier Wochen explodierte eine Antares-Rakete wenige Sekunden nach dem Start in Wallops im US-Bundesstaat Virginia. Sie war im Rahmen der 3. Kommerziellen Versorgungsmission (ORB-3) auf dem Weg zur Internationalen Raumstation ISS. Nun sind neue Aufnahmen veröffentlicht worden, die das Unglück aus nächster Nähe zeigen. Die Videos stammen von Kameras, die direkt an der Startrampe standen. Sie zeigen eindrücklich das Ausmass des Infernos.

Ein Zusammenschnitt, der am Montag auf Youtube veröffentlicht wurde, vereint Aufnahmen von Americaspace.com und Zero-G News. Laut Angaben von America-Space war ihr Video nach dem Unglück von den Behörden für die Unfalluntersuchung beschlagnahmt und erst kürzlich wieder herausgegeben worden. Es ist das Standardvorgehen der Nasa, dass bei einem Unfall sämtliche Daten eingesammelt werden. Dazu gehören auch private Aufnahmen.

Die Explosion ereignete sich am 28. Oktober 2014, als die Privatfirma Orbital Sciences einen unbemannten Cygnus-Raumfrachter zur ISS schicken wollte. Kurz nach dem Start auf dem Mid-Atlantic Regional Spaceport scheint es an einem der russischen AJ26-Triebwerke eine Fehlfunktion gegeben zu haben, worauf der Selbstzerstörungsmechanismus aktiviert wurde. Die genaue Ursache ist weiter Gegenstand der Unfalluntersuchung. Orbital Sciences kündigte aber bereits an, die russischen Triebwerke bis auf Weiteres nicht mehr zu verwenden.

Die Explosion vom Strand aus gefilmt «mit einer leicht geschmolzenen GoPro Hero 2», wie die Urheber schreiben. (Video: Youtube/Matthew Travis)

Am Schluss war es zu viel für die kleine Kamera. Sie legte sich hin. (Video: Youtube/Matthew Travis)

Diese mit einer GoPro Hero 2 gemachten Aufnahmen zeigen das Inferno aus nächster Nähe. (Video: Youtube/Matthew Travis)

Deine Meinung