Aktualisiert 24.05.2007 20:40

Havarie in US-Atomkraftwerk

Wegen eines Rohrbruchs musste der Reaktor eines Atomkraftwerks im US-Staat Alabama abgeschaltet werden.

Der Reaktor des Browns-Ferry-Kraftwerks war erst am Dienstag nach 22-jähriger Stilllegung wieder angefahren worden und befand sich im Testlauf. Zwei weitere Reaktoren blieben am Donnerstag weiter in Betrieb. Aus dem gebrochenen Rohr lief nach Angaben der Atomaufsichtsbehörde nichtradioaktive Flüssigkeit aus. Für die Bevölkerung habe keine Gefahr bestanden, hiess es. Es sei auch niemand verletzt worden. Die drei Reaktoren des Kraftwerks in Alabama waren vor 22 Jahren aus Sicherheitsgründen stillgelegt worden. Zwei Reaktoren gingen in den 90er Jahren wieder in Betrieb, nachdem sie gründlich überholt worden waren. Der am Dienstag in Betrieb genommene dritte Reaktor war ebenfalls für 1,8 Milliarden Dollar (1,34 Milliarden Euro) überholt worden.

http://www.tva.gov/sites/brownsferry.htm

http://www.nrc.gov (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.