Havel will US-Raketenabwehr in Tschechien
Aktualisiert

Havel will US-Raketenabwehr in Tschechien

Der frühere tschechische Staatspräsident Václav Havel hat sich hinter den Wunsch der USA gestellt, einen Teil ihres Raketenabwehrsystems in Tschechien zu stationieren.

Sein Land sollte dem zustimmen, schrieb Havel in einem am Dienstag veröffentlichten Beitrag in der Zeitung «Pravo». Die USA wollen im Rahmen ihrer Raketenabwehr einen Radarstützpunkt in Tschechien errichten. Auch mit Polen verhandelten die USA - Beobachter halten es für möglich, dass der Stützpunkt für die Abfangraketen dort errichtet werden soll.

Die von Ministerpräsident Mirek Topolanek geführte Regierungskoalition hat ihre Zustimmung zu dem Vorhaben signalisiert. Die Opposition ist dagegen. Der frühere Ministerpräsident Jiri Paroubek von den Sozialdemokraten fordert ein Referendum über die Frage.

Die USA haben in Alaska und Kalifornien Stützpunkte für ihr Raketenabwehrsystem, ausserhalb des Landes gibt es bislang keine. Russland hat gegen die Pläne Washingtons protestiert. Sie verändern nach Ansicht Moskaus das strategische Gleichgewicht in Europa und könnten zu einem neuen Wettrüsten führen. (dapd)

Deine Meinung