Champions Hockey League: HC Davos steht nach 0:5-Klatsche vor dem Aus
Aktualisiert

Champions Hockey LeagueHC Davos steht nach 0:5-Klatsche vor dem Aus

Der Schweizer Meister bleibt im Halbfinal-Hinspiel gegen Frölunda Göteborg chancenlos. Das Rückspiel in Schweden wird damit zur Herkulesaufgabe.

Die Differenz zwischen den beiden Mannschaften war an sich nicht riesig. Den Ausschlag gab jedoch die wesentlich höhere Effizienz der Gäste. In der 6. Minute benötigten die Schweden nur gerade 17 Sekunden, um die erste Strafe gegen Davos zu nutzen. Der Kanadier Spencer Abbott traf aus der Drehung. Kurz vor der Spielhälfte schloss ein weiterer Ausländer im schwedischen Team, der Finne Artturi Lehkonen, einen Konterangriff mit einem platzierten Schuss zum 2:0 ab.

Unmittelbar danach hätte Davos bei einer riesigen Chance unbedingt das Anschlusstor erzielen müssen. Stattdessen fiel das 0:3 in der Startminute des Schlussdrittels. Erneut war ein Ausländer erfolgreich: der Amerikaner Ryan Lasch. Zum 0:4 nach einem schweren Davoser Abwehrfehler sowie zum 0:5 in der letzten Minute traf dann auch noch ein Schwede, Jacob Larsson.

Pech bei Videobeweis

Die Davoser hatten in einigen Szenen auch ein bisschen Pech. Zweimal konsultierten die Schiedsrichter bei möglichen Davoser Toren die Videoaufzeichnungen; beide Male konnten sie das Tor nicht geben.

Das ungünstige Hinspiel-Ergebnis muss vor dem Rückspiel vom nächsten Dienstag noch nicht ganz die Entscheidung gewesen sein. In den Viertelfinals gegen Frölundas Liga-Rivalen Skelleftea kam Davos trotz eines bescheidenen 1:1 im Heimspiel weiter. In Schweden setzten sich die Bündner danach 4:1 durch. Diesmal wird die Aufgabe jedoch noch schwieriger.

Im zweiten Halbfinal-Hinspiel der Champions Hockey League gewann Kärpät Oulu das finnische Duelle bei Lukko Rauma 3:2.

Davos - Frölunda Göteborg 0:5 (0:1, 0:1, 0:3)

5887 Zuschauer. - SR Gofman/Piechaczek (RUS/GER), Bürgi/Wüst (SUI).

Tore: 6. Abbott (Lundqvist, Lasch/Ausschluss Ryser) 0:1. 29. Lehkonen (Carlsson) 0:2. 41. Lasch (Rosseli-Olsen) 0:3 (Eigentor Du Bois). 49. Larsson (Faltenberg, Sundström) 0:4. 60. Larsson (Sundström) 0:5.

Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Davos, 4mal 2 Minuten gegen Frölunda Göteborg.

Davos: Genoni; Du Bois, Guerra; Schneeberger, Forster; Brejcak, Jung; Heldner, Paschoud; Ambühl, Walser, Jörg; Marc Wieser, Lindgren, Dick Axelsson; Setoguchi, Corvi, Dino Wieser; Ryser, Aeschlimann, Kessler.

Frölunda Göteborg: Johansson; Larsson, Tommernes; Nilsson, Fantenberg;Falth, Persson; Lauridsen; Lasch, Lundqvist, Rosseli-Olsen; Figren, Carlsson, Lehkonen; Abbott, Sundström, Johnson; Lasu, Stalberg, Ehn; Anton Axelsson.

Bemerkungen: Davos ohne Paulsson, Simion, Sciaroni (alle verletzt) und Picard (nicht spielberechtigt). - Timeout Davos (47.).

(sda)

Deine Meinung