Aktualisiert 02.01.2012 15:14

Schmerzhafter Frustabbau

Headbang-Ärger bei Roy Hodgson

Roy Hodgson litt am Neujahrstag wohl unter leichten Kopfschmerzen. Der Coach von West Bromwich Albion hatte aber nicht zu viel getrunken, sondern liess seinem Ärger über ein spätes 0:1 freien Lauf.

von
pre

Roy Hodgson lässt seinem Ärger freien Lauf. (Quelle: YouTube)

Alles deutete in der Neujahrs-Partie zwischen Roy Hodgsons «Baggies» und dem Gast aus Everton auf ein 0:0 zu hin. Rund drei Minuten vor Schluss kassierte West Bromwich Albion aber doch noch ein Tor und ging damit leer aus. Nach einer Flanke von rechts behinderten sich zwei WBA-Verteidiger beim Kopfball gegenseitig, Evertons Victor Anichebe nahm das Geschenk dankend an und sicherte seinem Team die drei Punkte.

Roy Hodgson ärgerte sich masslos über den späten Gegentreffer, gleich mehrfach knallte der ehemalige Schweizer Nationalcoach seinen Kopf gegen die Werbebande hinter der Trainerbank. Die Headbanging-Aktion dürfte dem 64-Jährigen am Tag nach Silvester auch ohne Alkoholkonsum einige Kopfschmerzen bereitet haben.

Abstiegssorgen muss sich Hodgson aber keine machen. West Bromwich Albion liegt nach Saisonhälfte mit sieben Punkten Vorsprung auf einen Absteigsplatz auf Rang 12 der Premier League. Everton hat die «Baggies» dank dem Sieg überholt und ist mit 24 Punkten nun Neunter.

Premier League

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.