Rosenkrieg: Heard erhält Schützenhilfe – Depp auch
Publiziert

RosenkriegHeard erhält Schützenhilfe – Depp auch

Nach dem Lügen-Vorwurf gegen Amber Heard bekommt die Schauspielerin Rückendeckung von ihrer Ex-Freundin. Benicio Del Toro stellt sich hingegen hinter Depp.

von
mor
1 / 11
Am 25. Mai 2016 hat Amber Heard die Scheidung von Johnny Depp eingereicht. Seither kursieren täglich neue Anschuldigungen und Gerüchte.

Am 25. Mai 2016 hat Amber Heard die Scheidung von Johnny Depp eingereicht. Seither kursieren täglich neue Anschuldigungen und Gerüchte.

WENN/bt1
Johnny habe sie geschlagen, doch der Polizei hat sie nach ihrem Notruf nichts davon erzählt. Was stimmt jetzt? Zwei Bodyguards sagen zu TMZ.com, Amber sei in der Beziehung die Aufbrausende gewesen, sie hätten in der Regel sie von Johnny fernhalten müssen und nicht umgekehrt.

Johnny habe sie geschlagen, doch der Polizei hat sie nach ihrem Notruf nichts davon erzählt. Was stimmt jetzt? Zwei Bodyguards sagen zu TMZ.com, Amber sei in der Beziehung die Aufbrausende gewesen, sie hätten in der Regel sie von Johnny fernhalten müssen und nicht umgekehrt.

epa/Ettore Ferrari
Dann richten Heards Anwälte in einem Statement aus, dass Amber gegenüber der Polizei nichts sagte, weil sie Johnnys Ruf und Karriere schützen wollte.

Dann richten Heards Anwälte in einem Statement aus, dass Amber gegenüber der Polizei nichts sagte, weil sie Johnnys Ruf und Karriere schützen wollte.

epa/Franck Robichon

Hat Johnny Depp seine Noch-Ehefrau Amber Heard physisch und psychisch misshandelt oder ist der Hollywood-Star am Ende Opfer einer Intrige? Seit dem Bekanntwerden der Anzeige wegen häuslicher Gewalt seitens der Schauspielerin beschäftigt sich nicht nur das zuständige Gericht in Los Angeles mit dem Fall, sondern offenbar die ganze Medienöffentlichkeit.

Ex-Freundin verteidigt Amber Heard

Amber Heards Ex-Freundin, die Fotografin Tasya van Ree, stellt sich nach Medienberichten über eine gewalttätige Auseinandersetzung während ihrer Beziehung hinter die 30-Jährige. Gemäss dem Online-Portal TMZ.com soll Heard 2009 während eines Streits van Ree am Arm gepackt und zugeschlagen haben. Die 40-Jährige hat daraufhin die Polizei gerufen und Heard musste Tags darauf vor Gericht erscheinen, jedoch wurde lediglich eine Verwarnung ausgesprochen. Wie van Ree nun über Heards Pressesprecherin ausrichten liess, wurde der Vorfall damals missverstanden und dramatisiert.

Benicio Del Toro bezeichnet Heard als «manipulativ»

Doch auch das Team Depp hat Zuwachs bekommen. Gegenüber der «New York Daily News Confidenti@l» äussert Schauspieler Benicio Del Toro sein Misstrauen gegenüber Amber: «Was ich weiss, ist, dass sehr viel Ärger von ihr ausgeht und mir scheint sie ein manipulatives Mädchen zu sein», so der 49-Jährige. Vor allem der Zeitpunkt des Einreichens der Scheidungspapiere – zwei Tage nach dem Tod von Johnny Depps Mutter – stösst Del Toro sauer auf. «Ich habe die beiden kurz zuvor noch zusammen gesehen. Wahrscheinlich war das im Januar, ein Abendessen vor den Oscars oder so», erinnert sich der Puerto Ricaner. «Er war mit ihr da und zwischen den beiden war alles in Ordnung.»

Damit stellt sich Del Toro mit verschiedenen Angehörigen und Kollegen hinter Depp, die den Schauspieler ebenfalls verteidigen. Neben ihm haben unter anderem auch der Comedian Doug Stanhope, Depps Ex-Frau Vanessa Paradis und ihre gemeinsame Tochter Lily-Rose für den 53-Jährigen Partei ergriffen.

Auch auf Social Media gehen die Meinungen auseinander. Auf Twitter trenden bereits seit einiger Zeit die Hashtags #ImWithJohnny und #WeAreWithYouAmberHeard.

Was in der Nacht vom 21. Mai tatsächlich geschah, wissen wohl nur Johnny Depp und Amber Heard selbst. Es steht – wie so oft in Fällen von häuslicher Gewalt – Aussage gegen Aussage. Am Ende muss ein Richter darüber entscheiden, welcher Version er Glauben schenkt. Einen Gewinner wird es am Ende jedoch nicht geben: Die Vorverurteilungen haben bereits auf beiden Seiten enormen Schaden angerichtet.

Deine Meinung