Hecht mit Sekt abgefüllt: Knast droht
Aktualisiert

Hecht mit Sekt abgefüllt: Knast droht

Weil sie in Silvesterlaune einen Hecht mit Sekt verköstigten, droht drei Polen eine Gefängnisstrafe.

Die Polizei ermittelt nach eigenen Angaben wegen illegaler Fischerei und Tierquälerei, worauf eine Strafe von bis zu zwei Jahren Gefängnis steht.

Eine Lokalzeitung hatte die drei Männer fotografiert, als sie in Opole (Oppeln) den hilflosen Fisch mit Sekt abfüllten. Ein Gast der Silvesterparty bestritt gegenüber der polnischen Nachrichtenagentur PAP jede böse Absicht. Die drei hätten den Fisch «gefunden». «Er lag im Sterben, sie wollten ihn nur mit etwas Sekt wiederbeleben.»

(sda)

Deine Meinung