Aktualisiert

Heckscheibenkunst: Aus dem Staub gemacht

Für Scott Wade ist Dreck am Heck kein Grund zur Schande: Der Texaner lässt seinen Mini-Cooper richtig verstauben – damit er mit Finger und Pinsel ein Kunstwerk malen kann.

«Dirty Art Car» heisst Scott Wades Maltechnik: Der 48-Jährige lässt beeindruckende Bilder auf verstaubten Heckscheiben zur Geltung kommen.

Der «Leonardo der Windschutzscheibe» hat schon die Mona Lisa in den Staub gepinselt und sogar eine Replica von Boticellis Geburt der Venus auf seine Heckscheibe gemalt. «Jedesmal, wenn ich ein dreckiges Fenster sehe, kann ich nicht widerstehen», sagte Wade gegenüber der Presse.

Nur: Seine Kunstwerke halten höchstens bis zum nächsten Regen. Wahrscheinlich wäre für ihn ein Leben in der regenreichen Schweiz unvorstellbar.

Bilder von Scott Wades Kunstwerke sehen Sie in unserer Diashow.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.