Bob-WM: Hefti/Lamparter verpassen WM-Medaille
Aktualisiert

Bob-WMHefti/Lamparter verpassen WM-Medaille

Trotz einer hervorragenden Ausgangslage muss Beat Hefti weiterhin auf seine erste WM-Medaille als Pilot warten. Er verpasst im Zweierbob den dritten Platz um eine Zehntel-Sekunde.

Keine Medaille für Hefti/Lamparter.

Keine Medaille für Hefti/Lamparter.

Der Appenzeller fiel am Königssee am zweiten Tag vom 2. in den 4. Rang zurück. Hefti und sein Anschieber Thomas Lamparter hatten sich bei Halbzeit gar Chancen auf Gold ausrechnen dürfen. Sie lagen nur sechs Hundertstel-Sekunden hinter dem russischen Leader Alexander Subkow. Doch die Fahrt im dritten Durchgang missriet Hefti gründlich. Auf der wichtigen Geraden im Mittelteil stand der Schlitten gleich mehrmals quer. Sein Rückstand auf Subkow wuchs auf 45 Hundertstel an.

Hefti musste sich zudem von den Deutschen Thomas Florschütz und Manuel Machata überholen lassen. Vor dem Final-Lauf hatte die Differenz zu Bronze bereits zwei Zehntel betragen - diese Hypothek war trotz Bahn- und Startrekord im letzten Lauf nicht mehr zu korrigieren. Hefti ging wie an den Olympischen Spielen von Vancouver als Mitfavorit leer aus. Als Anschieber hatte er vier WM-Medaillen gewonnen.

Subkow holt den Titel

Den WM-Titel sicherte sich Subkow, der aktuelle Europameister, Disziplinen-Weltcup-Sieger und Olympia-Dritte von Vancouver. Sein Triumph ist keine Überraschung.

Das Ostschweizer Duo Gregor und Alex Baumann belegte den 10. Schlussrang. Es hatte sich im Vorfeld eine Top-8-Klassierung zum Ziel gesetzt.

Königssee (De). WM. Männer. Zweier. Schlussklassement:

1. Alexander Subkow/Alexej Wojewoda (Russ 1)

2. Thomas Florschütz/Kevin Kuske (De 3) und Manuel Machata/Andreas Bredau (De 1)

4. Beat Hefti/Thomas Lamparter (Sz 1), eine Zehntel-Sekunde zurück.

Ferner:

10. Gregor Baumann/Alex Baumann (Sz 2) (si)

Deine Meinung