Zweierbob in Königsee: Hefti mit zweitem Weltcupsieg der Saison

Aktualisiert

Zweierbob in KönigseeHefti mit zweitem Weltcupsieg der Saison

Beat Hefti hat mit Anschieber Thomas Lamparter in Königssee (De) im Zweier seinen zweiten Weltcup-Sieg der Saison gefeiert. Gregor Baummann wurde Vierter.

Beat Hefti bewies in Königsee seine Klasse im Zweierbob eindrücklich. (Bild: AFP)

Beat Hefti bewies in Königsee seine Klasse im Zweierbob eindrücklich. (Bild: AFP)

Bei den kleinen Schlitten ist die Schweiz für den Heim-Weltcup in St. Moritz vom nächsten Wochenende gerüstet. Am Freitag bei den Frauen hatte Fabienne Meyer als Zweite ebenfalls ihr wertvollstes Weltcup-Ergebnis erzielt. Das Schweizer Nationalteam hat sich am bayrischen Königssee rehabilitieren können. In der letzten Saison, als auf der Bahn im Berchtesgadener Land die Weltmeisterschaften stattgefunden hatten, blieb es ohne Podestplatz. Beat Hefti verschenkte damals im Zweier mit einer einzigen schwachen Fahrt eine Medaille, ja vielleicht sogar den WM-Titel.

An diesem Samstag war Hefti aber unschlagbar. Die Diskussionen, ob er beim Heim-Weltcup auch den Vierer lenken darf, haben ihm offenbar nicht geschadet. Mit seinem bewährten Stamm-Anschieber Thomas Lamparter lieferte er am Start einmal mehr Top-Zeiten ab und seine Steuerkünste wussten ebenfalls zu gefallen. Der 33-jährige Appenzeller durfte sich zweimal Lauf-Bestzeit notieren lassen. Der zweitplatzierte Kanadier Lyndon Rush büsste drei Zehntel auf Hefti ein. Dritter wurde der Deutsche Manuel Machata, der die Ehre der enttäuschenden Gastgeber rettete und um sieben Hundertstelsekunden vor dem Duo Gregor Baumann/Alex Baumann landete.

Hefti übernimmt Weltcup-Führung

Noch vor einer Woche an den Europameisterschaften in Altenberg hatte Deutschland auf einer anderen Heim-Bahn sämtliche Wettkämpfe klar dominiert. Die Baisse in Königssee ist mitunter auf den Ausfall von Thomas Florschütz zurückzuführen. Der Routinier, in der Hierarchie der deutschen Piloten die Nummer 1 und an den jüngsten Europameisterschaften mit Gold und Bronze dekoriert, hat sich in Altenberg am vergangenen Sonntag im Vierer einen Wadenbeinbruch zugezogen. Wegen dieser Verletzung wird Florschütz möglicherweise in dieser Saison keine Rennen mehr bestreiten können. Er musste nun die Führung in der Gesamtwertung des laufenden Zweier-Weltcups wie erwartet an Beat Hefti abtreten.

Königssee (De). Weltcup. Männer. Zweier:

1. Beat Hefti/Thomas Lamparter (Sz) 1:39,91.

2. Lyndon Rush/Jesse Lumsden (Ka 1) 0,30.

3. Manuel Machata/Andreas Bredau (De 2) 0,42.

4. Gregor Baumann/Alex Baumann (Sz 2) 0,49.

Weltcup-Stand Zweier (5/8): 1. Hefti 1060. 2. Arndt 938. 3. Florschütz 885. Ferner: 7. Baumann 776. 25. Rico Peter (Sz) 258.

(si)

Deine Meinung