Aktualisiert 01.08.2006 21:41

Heftige Gefechte im Libanon

Israel hat seine Bodenoffensive im Südlibanon ausgeweitet. Israelische Soldaten und Milizionäre der pro-iranischen Hisbollah-Miliz lieferten einander im Südlibanon heftige Feuergefechte.

Eine Armeesprecherin bestätigte Kämpfe im Bereich der Ortschaft Aita al-Schaab, etwa zehn Kilometer südöstlich der Hisbollah- Hochburg Bint Dschbeil. Auch in der weiter nördlich gelegenen Ortschaft Taiba werde gekämpft. Nach Armeeangaben wurden in den letzten 48 Stunden etwa 20 Hisbollah-Kämpfer getötet.

Die israelische Luftwaffe hatte in der Nacht erneut mehrere Ziele im Libanon angegriffen. Eine israelische Armeesprecherin teilte mit, es seien Abschussrampen für Katjuscha-Raketen sowie Milizionäre der radikalen Hisbollah-Miliz beschossen worden.

Zudem seien ein Waffenlager und Zufahrtstrassen in der Bekaa- Ebene angegriffen worden, um Waffenlieferungen aus Syrien an die Hisbollah zu verhindern.

Das israelische Sicherheitskabinett hatte am frühen Dienstagmorgen eine Ausweitung der Bodenoffensive im Südlibanon beschlossen. Die Hisbollah soll hinter den Fluss Litani zurückgedrängt werden und ihre Stellungen an und in der Nähe der israelischen Grenze zerstört.

Der israelische Infrastrukturminister Binjamin Ben-Elieser erklärte im Militärradio, sein Land brauche noch zehn bis 14 Tage dafür. Danach sei der Weg für einen Einsatz einer internationalen Schutztruppe im Grenzgebiet frei.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.