Aktualisiert 18.05.2008 15:40

Heftige Niederschläge in der Schweiz

In Teilen des Kantons Tessin sind in den letzten rund 30 Stunden über 100 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen. Den höchsten Wert verzeichnete die Messstation Magadino mit 152 Litern pro Quadratmeter. Ebenfalls grössere Regenmengen bekam die Südostschweiz ab.

Das entspricht rund drei Viertel der Regenmenge, die üblicherweise im Mai fällt, wie Daniel Murer, Meteorologe bei MeteoSchweiz, am Sonntag auf Anfrage sagte. Den Rekordwert lieferte die Station Magadino mit 152 Litern pro Quadratmeter. Vor allem im Mittel- und Südtessin seien solche Regenmengen gefallen.

In Locarno fielen 148 Liter pro Quadratmeter. Gegen das Nordtessin hin nahm die Regenmenge ab. Im Maggiatal regnete es noch 50 Liter pro Quadratmeter. Die grossen Regenmengen bereiteten im Tessin im momentan keine Probleme, sagte Murer. «Der Boden kann viel Feuchtigkeit aufnehmen, weil es lange trocken war.»

Ebenfalls grössere Regenmengen bekam die Südostschweiz ab: In der San-Bernardino-Gegend fielen bis zu 112 Liter pro Quadratmeter. Die Nordrampe (A13) zum San-Bernardino-Tunnel war am Sonntagmorgen zeitweise schneebedeckt. Im restlichen Bündnerland erhielten auch das Oberengadin und das Puschlav über 50 Liter Regen pro Quadratmeter.

Auf der Alpennordseite blieben die Niederschläge mit 10 bis 20 Liter pro Quadratmeter wesentlich geringer. Am Sonntagvormittag nahmen die Niederschläge in der ganzen Schweiz vorerst ab. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.