03.11.2020 09:49

Beraterwechsel oder kein VertragGC dementiert heftige Vorwürfe gegen Funktionär Berisha

Shqiprim Berisha, Managing Director bei GC, soll Spieler unter Druck setzen, sich einer anderen Agentur anzuschliessen. Zwei Junioren trainieren bereits beim FCZ. Für GC sind die Vorwürfe haltlos.

von
Marcel Rohner
Muss sich ernsthaften Vorwürfen stellen: Shqiprim Berisha, hier zwischen Samuel Haas (links) und Adrian Fetscherin (rechts). 

Muss sich ernsthaften Vorwürfen stellen: Shqiprim Berisha, hier zwischen Samuel Haas (links) und Adrian Fetscherin (rechts).

Foto: PD

Darum gehts

• Shqiprim Berisha, Managing Director bei GC, steht unter Druck.
• Er soll junge GC-Spieler unter Druck gesetzt haben, den Berater zu wechseln.
• GC dementiert die Vorwürfe in einem Communiqué.

Die Vorwürfe gegen GC-Managing-Director Shqiprim «Jimmy» Berisha sind happig. Er soll Junioren zu einem Beraterwechsel gezwungen haben, das schreibt ein Vater eines Spielers, das Schreiben liegt dem «Blick» vor. Wörtlich steht darin, dass dem Vater mitgeteilt wurde, sein Sohn würde nur Karrierechancen und Chancen auf einen Vertrag bei GC haben, wenn er den Berater wechsle.

Weiter schreibt der Vater, dass sein Sohn Labinot Bajrami schliesslich suspendiert worden sei, mit ihm noch ein weiteres Talent, «mit dem Verweis auf eine Anordnung von Shqiprim Berisha». Bajrami, seit einem Jahr bei GC, und Bleon Xhemaili, bereits seit acht Jahren dabei, trainieren darum beim FC Zürich. Ab der kommenden Rückrunde sollen die beiden Schweizer U-16-Nationalspieler auch dort spielen.

Fall schlägt hohe Wellen

Unklar ist, welches Interesse Berisha mit diesem Beraterwechsel verfolgt. Offenbar wollte er die Spieler dazu überreden, sich der Agentur Sports Family Office anzuschliessen. Deren Inhaber heisst Leonard Berisha, in welchem Verhältnis die beiden zueinander stehen, ist nicht bekannt. Von Seiten der Eltern heisst es im «Blick», Leonard wäre Shqiprims Strohmann. Shqiprim Berisha habe Leonard Berisha seine Mandate als Spielerberater übergeben, bevor er bei GC zum Managing Director wurde.

Berisha gehört zur neuen Führung der Grasshoppers, gemeinsam mit Samuel Haas leitet er die Geschicke im Hintergrund, er ist auch Mitglied der Geschäftsleitung. Der Fall schlägt nun hohe Wellen, so sollen sogar Schlichtungsgespräche zwischen den Eltern der Spieler und den GC-Besitzern aus China stattgefunden haben. Offenbar ohne Erfolg. Das Schreiben von Bajramis Vater geht an Vizepräsident Andras Gurovits.

GC trennt sich von Spielerberater

Der Club äusserte sich am Dienstagnachmitttag in einem Communiqué zu den Vorwürfen. Diese seien Mitte September an den Verein gerichtet worden. Darauf habe man eine Untersuchung eingeleitet. «Die ausführlichen Untersuchungen haben ergeben, dass die gegenüber Shqiprim Berisha gerichteten Vorwürfe haltlos sind. Wir sind froh, dass sich die Angelegenheit rasch geklärt hat», wird Sky Sun, Präsident der Grasshopper Fussball AG, zitiert. Weiter beendet GC die Zusammenarbeit mit dem Spielervermittler Milos Malenovic.

Weder Shqiprim Berisha noch Namensvetter Leonard reagierten auf Anfragen dieser Zeitung. Auch Malenovic, der Berater von Xhemaili und Bajrami, schweigt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
16 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Fred

03.11.2020, 13:02

Das kann mit GC nicht gut gehen. Wenn ich sehe, dass gleich neben dem Stadion, in dem sie spielen müssen, der FC Zürich-Platz steht. Verstehe bis heute nicht, wieso man den Hardturm nicht neu hat aufbauen können. Viele Vereine, sei es in der Schweiz oder im Ausland, bei denen hat man dies auch können, aber beim Schweizer Rekordmeister und in der reichen Stadt Zürich geht das nicht, einfach nur zynisch!

Danydee

03.11.2020, 12:07

Bei jedem Lehrling setzt man grosses Interesse an der gewählten Branche voraus. Beim Profi-Fussball jedoch scheint die gewählte Branche das Geld selbst geworden zu sein. Bevor man von sportlichen Erfolgen spricht, sollte man schnellstens den Weg überhaupt zurück zum Sport suchen und finden.

Ex Fussballer GCZ und FCZ

03.11.2020, 11:50

Achtung das sind interne weisungen, Regeln wie überall im Leben,Fussball GCZ ist längst nicht mehr nur Fussball wir sind einer der erfolgreichsten clubs überhaupt,auch der Fussballclub ist Top kann mann gar nicht mit Basel oder YB vergleichen,das ist wie Apfel oder Birne.