Aktualisiert 13.06.2014 09:10

B-Sides FestivalHeftiger Regen zum Festival-Auftakt

Am Donnerstagabend startete das B-Sides Festival in seine neunte Ausgabe. Trotz miesem Wetter war die Stimmung auf dem Sonnenberg ausgelassen.

von
cza

Etwa um 19 Uhr fegte ein heftiges Gewitter am Donnerstagabend über das Festivalareal des B-Sides. Das denkbar ungünstige Wetter für ein Open-Air vermochte die Stimmung dennoch nicht zu trüben. So versammelte sich trotz Dauerregen um 21 Uhr die Mehrheit der 1000 Festival-Besucher vor der Hauptbühne für das Konzert des Elektro-Musikers Caribou. Dieser überzeugte mit seiner Band in der gut 60-minütigen Show mit stampfenden Beats und flächigen Synthie-Sounds.

Weitere Highlights waren Pandour aus Freiburg oder der Amerikaner Daniel Bachmann, der alleine mit seiner Gitarre für einen ruhigen Ausklang sorgte. Zeitgleich mit dem Konzert des Amerikaners beruhigte sich auch langsam die Wetterlage. Wer anschliessend noch immer nicht genug hatte, konnte zum Sound der DJ's Maft Sai & Chris Menist tanzen.

Freitag und Samstag sind ausverkauft

B-Sides Mediensprecher Urs Arnold zieht eine erste Bilanz: «Die Stimmung war sehr gut am Donnerstag und das Publikum blieb bis spät in die Nacht.» Das Dispositiv des Festivals sei mittlerweile so ausgereift, dass auch heftige Gewitter ausgehalten werden können, sagt Arnold. «Da unser Festival auf einem Kiesplatz stattfindet, bestand für die Besucher auch nicht die Gefahr, im Schlamm zu versinken», fügt er hinzu.

Für die verbleibenden beiden Festivaltage sind bereits alle Tickets restlos ausverkauft. Rund 3000 Besucher werden laut Arnold am Wochenende erwartet. Das Wetter sollte gemäss Prognose am Freitag und Samstag besser mitspielen. Arnold: «Wir haben ein gutes Gefühl für die beiden kommenden Festivaltage. Es werden noch einige musikalische Highlights folgen.»

Alle Infos zum Line-Up können hier abgerufen werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.